Schlagwort-Archive: Westendstorie Storie

Westendstorie Storie

7.05 Uhr.
Pünktlich wie jeden Tag in den letzten 21 Jahren stand sein Frühstück auf dem Tisch.
2 Scheiben Vollkornbrot, Quark und Schnittlauch. Auch zu Zeiten, in denen kein Schnittlauch wuchs, fand er sich geordnet im Schälchen rechts neben dem Quark. Akkurat wie alles, was sie tat, sorgte sie vor und fror das Kraut portioniert ein.
Ein Döschen neben dem anderen lagerte im Tiefkühler.
Es war ein Elend ohne Ende, seine Chromosomen wurden grün von dem Zeug.
Alles hatte er versucht um sie zu überzeugen, die Frühstücksgewohnheiten zu ändern.
Am Anfang ihrer Ehe war sie ein großer Gewinn gewesen.
Voller Zärtlichkeit und Liebe, mit übertriebenem Hang zur gesunden Ernährung, aber er dachte, dies würde sich legen.
In seinen Träumen reckelten sich Frauen mit barocken Formen. Die seine blieb hager.
Einmal ein Tag ohne Schnittlauch, das war sein einziger Wunsch. Diesen Tag würde er sich rot in seinem Kalender anstreichen.
Grün, grün, grün wohin er sah. Waren das schon Wahnvorstellungen?
Drehte er durch?
Einmal hatte er an ihrem Auto die Reifen lockern wollen,  als er gerade dabei war, die Radkappen abzuschrauben kam sein Weib heim und berichtete von geschenkten Fahrkarten für eine ganze Arbeitswoche. Hin- und Rückfahrtkarten. Das gesparte Geld wollte sie in neue Schnittlauchpflanzen investieren.
“ So immergrün wie unsere Liebe mein Schatz “ zwitscherte sie.
Und dabei lachte sie ihn mit einem umwerfenden Lächeln an.
Wieder schlich sich ihr schönes Gesicht in seine Träume. Getragen von einem wohlgerundeten, ihn zu einem Seufzen verleitenden Körper.
Er war kurz davor auszurasten. Sein gesamtes seelisches Gleichgewicht war in Gefahr.
Am hintersten Regal im Baumarkt fand er es endlich.
Schneckengift in grüner Farbe. Verzweifelt hatte er es gesucht.
In allen Fachzeitschriften wurde davor gewarnt.
Anstatt die Schnecken zu vernichten, vermehrten sie sich damit rasant. Besonders versessen sollten die gierigen Tierchen dann auf Schnittlauch sein.
Von völlig kahl gefressen Beeten war die Rede gewesen.
Er kaufte den gesamten Vorrat.
Und ein rotes Kleid für sein Weib.
Zwei Kleidergrößen über ihrer jetzigen.