Schlagwort-Archive: Trauer

Zum Tag

Es ist dein erster Geburtstag an dem ich deine warme Nähe nicht erleben kann, obwohl es dein 84. Geburtstag wäre.

Kein Geburtstagslied heute für dich, dafür eins deiner Lieblingslieder. Oft hast du es gesungen. Für mich, für andere, für dich allein.

Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an dich denke.

Heute Nachmittag besuchen die Mädels und ich den stillen Ort, der Platz für Andacht bietet. Wir bringen dir Blumen mit und unsere dankbare Liebe.

Du bist bei uns meine liebe Mama.

Immer

Streng geheim

Für meine Mutter

Eine im Augenblick Lebende bin ich zur Zeit.

Tagträumerin aus Überlebenswillen.

Jeder Rückblick zu voll, jede Vorausschau zu leer.

Bleibt der Augenblick, bleibt deine gelebte Liebe.

Zum Tag

Zu dem Schmerz den ich über die Verleumdung von Chemnitz und seinen Bürgern empfinde kommt seit Sonnabend ein anderer, noch tieferer Schmerz hinzu.

Die Geschehnisse in Chemnitz, die daraus resultierenden Falschmeldungen von Medien und Politikern zeigen mir auf, dass es fast keinen Rechtsstaat mehr gibt, die Demokratie ist gestorben.

Dass hinter den Medien und Politikern ganz andere Mächte stehen welche die Fäden ziehen, nämlich die Geldeliten, scheinen nur wenige Menschen wahr zu nehmen.

Was in meiner Kraft steht dafür zu sorgen, dass die Wahrheit nicht auch noch stirbt, werde ich tun, auch wenn mir das persönliche Angriffe bringen wird.

Gestorben ist am Sonnabendmorgen meine geliebte Mutter.

Trost ist mir nicht nur meine Familie, sondern auch das Wissen, gemeinsam mit meiner Familie meiner Mutter ihren letzten Sommer gut gemacht zu haben.

Trotz ihrer schweren Erkrankung konnte sie bis zuletzt in ihrer eigenen Wohnung leben. Ein langes Krankenlager in einem Krankenhaus oder Pflegeheim ist ihr erspart geblieben. Dafür bin ich dankbar, daraus schöpfe ich Kraft.

Unsere Schaukelinhaberin, unsere Guggi haben meiner Mutter Lebenskraft und damit Lebenszeit geschenkt.

Lebensmut hatte meine Mutter selbst. Immer. Das ist mir jetzt Kraft und Vorbild.

Im Garten beginnt die Jahreszeit die ich am meisten liebe – der Herbst.

Wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht.

Das Letzte vom Tag

Gern wäre ich heute diese beschwingt Tanzende…

Fühle mich jedoch schwer.

Menschen können so Schönes schaffen, Menschen können so brutal sein. Alles zusammen ist unsere Welt.