Schlagwort-Archive: Leben

Zum Tag

Auf Arbeit das erreichte Wochenziel verdoppelt. Prämie dafür kassiert. Der Mama das vorgekochte Mittagessen für Morgen durch zwei Busse geschleppt, vorm Vorbeibringen die Prämie beim Gärtner verkloppt. Mit der Schaukelinhaberin, deren verdoppelter Mama und der Mama Kuchen verputzt. Die Wäsche der Mama mitgenommen und gemacht und dann im Garten die Prämienblümchen gesetzt. Bei allem im Moment gewesen und zufrieden.

Streng geheim


Nach dieser Eiszeit im Gefühl, nach diesen Zweifeln, nach diesen Fragen…

…leuchtet hell der Mond. 

Immer ist er voll, nur ich sehe dies nicht.

Zeit für Licht im Garten, das mir auf den Weg hilft. Zeit für Tannen und die beantworte Frage nach dem Dahinter.


Das Schöne vom Tag

Mahlzeit

Streng geheim

Für Marga mit Dank

https://margaauwald.wordpress.com/

Nichts gibt es zu verlieren. 

Alles ist in mir.

Abschiede sind Anfänge.
Momentaner Schmerz ist überwindbar, er brennt Unnotwendiges weg, hinterlässt freien Raum zum Wachsen.

Aus dem Dunklem schauen in helles Licht, erkennen, es braucht nur ein Eintreten – keine Aufforderung dazu.

Zum Tag

Für meine Mutter benötige ich ein Notruftelefon. Ich telefoniere mit der Hotline der Krankenkasse und bekomme freundlich Auskunft. Als ich das entsprechende Rezept im Sanitätshaus einlösen will, muss ich feststellen, dass die Auskunft inkompetent und falsch ist. Ich maile mit der Chefin der Hotline, um den Fehler klar zu stellen und andere vor Schaden zu schützen. Auf der Suche nach dem preiswertesten Pflegedienst telefoniere ich mir Ohrenschmerzen. Mir werden unendlich viele Zusatzangebote offeriert, die meine Mutter nicht benötigt und deren Erläuterung mich Zeit kostet. Nur mit konkreten, zielgerichteten, wiederholten Nachfragen gelingt es mir, die notwendigen Angaben zu erfahren. Dabei ist die Inkompetenz bei der Auskunft nicht mit ebendieser bei der Leistung der verschiedenen Pflegedienste gleich zu setzen. Aufreibend.

Innere Einkehr schenkt mir Gartenfriemelei.

Beruhigend nicht notwendiges zu tun, zu atmen und zu leben.

In meiner Lieblingsfarbe blüht es und ich kann mich kaum satt daran sehen.

Das Schöne vom Tag

Gute Wege

Zum Tag

Stellt euch vor, ich habe weder für morgen noch übermorgen oder den Tag darauf einen Beitrag fertig und finde das kein bissel schlimm.

Wirrsinn

Der Tiger, der gestreifte, tigert unruhig und zählt die Käfigstäbe auf seiner Haut, die der Schatten hinterlässt, der nicht von der Sonne kommt.

Obwohl er nicht zählen kann und die Streifen seine eigenen sind.

Streng geheim

Wenn der Schnee schmilzt, wird die Erde erwachen, wird von seinem Eiswasser trinken. 

Das Eiswasser wird die Blumen tränken, wenn sie sich daran gelabt haben, werden sie Kraft zum Blühen finden.

Wenn ihre Zeit der Blüte steigt, wird die Zeit des Eiswassers vobei sein.

Gibt nun einer dem Anderen oder zerstört der Andere?

Zum Tag

Ich habe mich entschieden, den Blog weiterzuführen. Er ist mir keine Last, sondern Pause vom Alltag und gleichzeitig Rezeptbuch für meine Kinder und Enkel.

Wahrscheinlich habe ich mir zu viele Pausen gegönnt, darum wird es weniger werden.

Draußen beginnt eine neue Jahreszeit. Für mich Zeit zum auf- und durchatmen.

Persönlich glaube ich daran, nur einmal zu leben. Ich glaube nicht an ein Jenseits oder eine Wiedergeburt. Jeder Tag ist neu, einzigartig und lebenswert.