Schlagwort-Archive: ich

Zum Tag

Keine Angst habe ich mehr vor bösartigen, mir Kleinbürgertum unterstellenden, Kommentaren.

Viel haben viele in dieser digitalen Welt verlernt.

Es ist wie immer ganz einfach.

Regierungen kräuseln sich in Kleinkriegen, für die sich ein „normaler“ Mensch zu Tode schämen würde.

Noch schlimmer, all das Gessäer lässt unseren Boden verkümmern. Ausgetrocknet, vergiftet, ausgenutzt…

Nehmt einfach die Hacke in die Hand, wenn ihr noch gelernt habt, Erde zu schützen. Grabt auf, giesst mit gesammelten Regenwasser.

So einfach!

Advertisements

Zum Tag

Nichts fehlt mir ohne WP.

Internetneueinsteigerin war ich als ich hier begann.

Mach auch weiter, gelegentlich.

Zum Tag

Die Welt bereitet sich vor auf kommerziele Spiele.

Staaten spielen längst keine Rolle mehr…überbezahlte, faule Politiker wohl.

In meinem Land sterben täglich Frauen. Geschändet, ohne Schuld. Fluchtmöglichkeiten unbegrenzt, wie Einwanderungen.

Tägliches Erleben in Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln… Rentner…stehen…Jungs aus fremden Welten und Kopftuchmädels sitzen, plaudern zu laut in Smartdinger. Einen habe ich heute aufgefordert, aufzustehen, Ältere sitzen zu lassen.

Ohhhh. Diese Blicke.

Zum Tag

Schattenspiele an den Wänden, fliegende Wolken, der Boden bestreut von niedergefallenen Blüten in einem lila, das so sanft ist wie ich es heute bin.

Zum Tag

Über allen blauen Himmeln ziehen Wolken. Das muss so sein, weil Wolken Regen bringen und ein Dauerblau auszehrt.

Meine Mutter konnte ihre Chemotherapie nicht länger ertragen, ach, so schwach. Nach Wochen ohne fühlt sie sich endlich besser. Kontrolltermin. Eigentlich ( das ist meiner Mutter Lieblingswort) nichts Unerwartetes. Der aktuelle Befund hat sich dramatisch verschlechtert. ..

„Soll ich jetzt wieder mit der Chemo anfangen und daran krepieren…“

Mama, nein, das sollst du nicht. Ich weiß wie gern du bei uns bleiben willst. Wie du weiß ich…

Pflanzen, Kohlrabi in die Hochbeete, Blümeln in die Kästen…

Die Wolken ziehen weiter.

Zum Tag

Heute morgen ein gutes Wort gelesen…Gärten der Kindheit…

Sofort im Kopf auftauchend verloren gegangene Pflanzen…

Orange leuchtete am Zaun eine Kaiserkrone, strahlte noch bis in die Kindertage meines Sohnes, ging irgendwann verloren oder gar ein. Achtsamkeit will gelernt werden.

Zufall oder nicht, brachte mein Mann mir Tigerlilien mit einem gelb das so sanft ist, fast grün. Tagträume inbegriffen.

Die Schaukelinhaberin hat einen Dickkopf der meinem gleicht. Sie trägt zur Zeit ausschließlich Gummistiefel. Pinke Träumchen habe ich ihr gekauft, suche noch die Geschichte dazu, um Fräulein Gummistiefel zum Hineinschlüpfen zu bringen…

„Gärten der Kindheit“ eben…

Zum Tag

Heute war ich weder wach noch müde. Irgendso zwischen allem.

Still war ich, Ruhe auftankend, (nach)denkend.

Fasst konnte ich alles fassen, wollte dennoch lieber laufen lassen.

Was empfinden Regentropfen, die auf ein startendes Flugzeug fallen?

Streng geheim

Samtnasspfötchenstreichend,

Luftliebesstolllauschend,

Aufblühendesfaltenvergessend,

Leichtschwebend kühle Sinnlichkeit atmend.

Mai

Zum Tag

Es ist ein unruhiges Leben in diesen Zeiten.

Alles hetzt, bitte immer mehr Leistung, diese wird dann belohnt mit Geld, damit die Mehrleistung anderer auch erworben werden wird. Aber hopp und hipp bitte.

Überall Baustellen, überall Unfälle von zu schnell oder zu unaufmerksam fahrenden Mehrleistungserbringern. Busse fallen dadurch leicht mal über zwei Stunden aus. Macht nix…gibt ja die Bahn…nur ist der Bahnhofbereich für mehrere Stunden gesperrt, weil Koffer rumstehen und die Polizei Terror ahnt.

Mhhhh. Alles in allem bin ich mit zwei Stunden Verspätung nach 100% Mehrleistung zu Hause.

Ich fühl mich nicht mehr sicher, bissel noch hier…

Zum Tag

Vier Tage Anfang des Monats krank gewesen zu sein, bedeutet keine Bummelpausen auf Arbeit, auch nicht für Kuchen.

Montag ist eh ein eigenwilliger Tag, somit hab‘ ich ihn zum Putztag ernannt…dann kann die Woche nur besser werden…

Da kommt aus heiterem Himmel ein Aprilgewitter…Ha!…nun muss ich nicht mal mehr in die Sonne und kann sehr still lesend sein.