Schlagwort-Archive: Heidelbeermarmelade

Was mache ich mit einem Gas Waldheidelbeerkompott oder Heidelbeermarmelade und – Eis

Marmelade mache ich nur in kleinen Mengen. Ich mag nicht immer die gleiche, später abgestandene Marmelade essen. Irgendwie ist mir ein Glas eingekochter Waldheidelbeeren in den Einkaufskorb gerutscht. Ohne Saft sind das 225g Früchte. Gemischt mit 75g Gelierzucker 3:1 und 1/2 Päckchen Ascorbinsäure ergibt das ein Glas feiner Heidelbeermarmelade. Durch das Verwenden von 3:1 Zucker ist dieses Frühstücksvergnügen trotz der ebenfalls gezuckerten Früchte nicht zu süß.

Was nun mit dem übrigen Saft machen…na klar…Heidelbeereis.

Es braucht dafür:

3 Eigelb

250ml Heidelbeersaft

200ml Sahne

80ml gezuckerte Kondensmilch

Die Eigelb mit der gezuckerten Kondensmilch schaumig schlagen. Ich verwende für alle Vanilleeisvarianten, wie dies eine ist, diese Art zu süßen. Mein Eis ist frei von Zusatzstoffen und gefriert dadurch härter als es gekauftes Eis tut. Mit gezuckerter Kondensmilch wird das Eis cremig und lässt sich nach dem Antauen leicht entnehmen. Da der Saft gesüsst ist, reduziere ich die verwendete Menge auf 80ml. In die schaumig geschlagene Masse kommt der Fruchtsaft und wird untergerührt. Die Sahne nur leicht anschlagen, es soll lediglich Luft untergehoben werden für ein schmelzendes Eis.

Auch die angeschlagene Sahne vorsichtig unterheben und alles in den mindestens 12 Stunden vorgekühlten Eiseimer geben. Die Eismaschine lasse ich ca.40 Minuten laufen.

Ich kann Fruchteis machen so viel ich will, wenn kein Schokolädchen dabei ist, isst das hier niemand außer mir. Darum gebe ich 5 Minuten vor Ende der Frierzeit kleine Schokostückchen in’s Eis. Später knacken sie beim schleckern im Mund…köstlich.

Was ein Glas Heidelbeerkompott doch alles hergibt! Fliederfarbenes, cremig-schmelzendes, sahniges Fruchteis mit Schokoladenglücksmomenten zum Beispiel…