Schlagwort-Archive: Apfelkuchen

Geburtstagsapfelkuchen

Vor Jahren konnte der – von der Sommersonne fast schwarz gebrannte – schmale, kleine Junge mit den weißblond gebleichten Haaren nicht erwarten seinen Geburtstag zu feiern.
Die Tage bis es endlich soweit war und die ersehnten Geschenke endlich ihm gehören würden, wurden gezählt und am schnellsten verging die Zeit bis dahin im Sommer im Schwimmbad.
Gestern war es erst, als er in seiner blauen Badehose die Straße heruntergelaufen kam, um für sich und seine im 20 Meter entfernten Schwimmbad wartende Schwester Eisgeld zu holen. Kaum hatte er das Kleingeld bekommen, sauste er barfuß – hüpfend kleine Steinchen umgehend – zurück zu Schwester, Eis und Badevergnügen.
Ein Sonntagskind ist unsere Sohn und in diesem Jahr fällt sein Geburtstag wieder auf einen solchen.
Das es einen selbstgebackenen Geburtstagskuchen gibt steht fest. Und fest steht auch, was für einer es sein wird.
Den ersten Apfelkuchen des Jahres mache ich zum Geburtstag meines Sohnes.
Immer.
Egal ob vorher auch schon Äpfel reif sind oder nicht. Ich liebe Traditionen und hänge an wiederkehrenden Ritualen.
Sein diesjährigen Geburtstag ist ein besonderer.
Zum ersten Mal feiert er ihn in seinem eigenen Haushalt. Das er dazu seine ganze Familie einlädt, so wie wir es zu Hause halten, ist mir eine Freude. Gern unterstütze ich ihn bei seinen Vorbereitungen. Ein wenig…er ist schon groß und sein Vater steht ihm zur Seite. Auch das immer.
Es wird ein Grillabend werden. Ein Apfelkuchen kann auch ein Nachtisch sein, fehlen darf er zum Geburtstag meines Sohnes nicht, die Traditionen…

image

Neue Wohnung – neuer Kuchen. Anstatt des klassischen Apfelkuchen mit Streuseln, den ich sonst immer backe, probiere ich ein Rezept, das ich hier
https://ausderkich.wordpress.com/2015/08/09/schneller-apfelkuchen-mit-vanielleguss/
gesehen habe und das mir sehr gefällt.
Dazu brauche ich:
Für den Teig:

image

100 g Butter
100 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 Eier
180 g Mehl
1/2Pk. Weinsteinbackpulver

Für den Guss:

6 faustgroße Äpfel
250 ml Sahne
200 g Schmand
40 g Zucker
1 Pk. Vanillepudding
Mandelblättchen

Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Eier unterrühren und dann nach und nach das Mehl und das Weinsteinbackpulver dazu geben.
So lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist, der dann in eine 28er Backform kommt.

image

Im Garten liegen genügend Äpfel unter den Bäumen. In der nächsten Woche mache ich Apfelmus, heute ist dazu keine Zeit. Kartoffelsalat und Vanilleeis will ich noch machen und ich muss kleine Pausen einlegen, in denen ich mein Handgelenk kühle, das von einem Wespenstich schmerzhaft geschwollen ist.

image

6 schöne, faustgroße Äpfel sammle ich mir, wie im Rezept vorgesehen und raspele sie mit der Schale. Kurz überlege ich, noch ein paar Rosinen dazu zugeben, lasse es dann aber doch.

image

Die Zutaten für den Guss mixe ich mit meinem geliebten, alten RG 28 auf und verteile ihn über den Äpfeln. Der Guss war der Ausschlag gebende Grund, diesen Kuchen nachzumachen. Ein wenig erinnert er mich an Eierschecke und für Vanillepudding tue ich einiges.

image

Auf die leckere Masse kommen noch die Mandelblättchen und dann kommt der Kuchen für 50 – 60 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen.

image

Das war ziemlich unkompliziert, so wie ich es mag.
Mit Vanilleeis serviert hat er dem Geburtstagskind und seinen Gästen gut geschmeckt…

image

…dieser unser erster Apfelkuchen des langsam scheidenden Sommers und der erste Geburtstagsapfelkuchen im eigenen Haushalt des erwachsen gewordenen Sohnes.

image