Schlagwort-Archive: Akelei und der Tee daraus

Am Zaun – Alkelei und der Tee daraus

Gehe ich meine Straße hinab, ist mir so, als wolle der Garten mir entgegenlaufen, um mich zu begrüßen.
Neben den sorgfältig gepflegten Nachbarzäunen leuchtet mit schon von weitem das überschäumende Grün unter meinem Gartenzaun entgegen.

image

Durch den Zaun schauen Vergissmeinnicht und Brombeeren, Steinkraut leuchtet und Akelei. Auf der anderen Seite ranken Efeu und Erdbeerblumen weit auf den Fußsteig.
Fast wie früher fühlt sich das für mich an, als mir meine Kinder noch entgegen gelaufen kamen, wenn ich nach der Arbeit die Straße herunter nach Hause lief.

image

In Vergessenheit gerät die Heilkraft der zauberschönen Akelei.
Zum Teil liegt das an ihrer leicht toxischen Wirkung.
Die Blüten schmecken zwar süß, in hohen Dosen verzehrt, können sie jedoch Krämpfe, Benommenheit und Atemnot hervorrufen.
Besser ist es also einen Tee daraus zu trocknen. Das leichte Gift der Akelei verliert sich durch Erhitzen oder Trocknen.

image

Heute wird Akelei fast nur noch in der Homöophatie genutzt, um Schlafstörungen zu behandeln.
Verwendete Teile dafür sind Blätter, Wurzeln und Samen.

image

Dabei weist schon Hildegard von Bingen erstmals auf die Heilwirkung der Akelei hin. Sie empfiehlt ihre Anwendung bei schweren Hauterkrankungen und Verschleimung.
Inhaltsstoffe der Akelei sind u.a.:
Blausäure, Blausäureglykosid, Linolsäure, Myristinsäure und Magnoflorin.
Ein Tee aus den getrockneten Blättern der Heilpflanze hilft bei Verdauungsbeschwerden und wirkt beruhigend.
Er regt den Stoffwechsel an und wirkt dadurch gegen Rheuma und Gicht.
Äußerlich, als Waschung oder Umschlag, hilft die Akelei gegen vielerlei Hautprobleme.
Gerade jetzt, da seit einigen Jahren in den Kindereinrichtungen wieder vermehrt Läuse auftreten, gewinnt die Kraft der Akelei an Bedeutung.
Ihre Samen sind bei der Bekämpfung dieses Ungeziefers wertvoll.
Die Samen trocknet und zerstampft man, um sie dann auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen.

image

Akelei kann viel mehr als nur schön sein!
Für heilsame Zwecke nutze ich Akelei die im hinteren Teil des Garten wächst, nur wegen einer vorübergehenden Baustelle ist meine Straße im Moment so still.