Archiv der Kategorie: Streng geheim

Zwischenspiel – Streng geheim

Das Lied unbedingt laut hören und dem unten genannten Blog unbedingt folgen.:-) 🙂 🙂 🙂 

Inspiriert von:

http://wp.me/p7eIKT-2h5
Ungeahnte Freiheit unter tiefblauem Himmel.

Sonnenblumen ohne Zaun spenden Atem.

Weitgefasstes Feld, nicht für Ertrag gedacht, einfach zum Gedanken ernten.

Streng geheim

Zeitgehetzte, absatzwundgeschundene Füße erden sich.

Finden lehmglitschigen Halt, gleiten aus, lassen sich gehen…barfuss.

Barmherzigkeit des abgeernteten Spätsommers, der scheunengefüllt dem Regen Raum lässt…für die armen Sommermenschen.

Streng geheim

Nicht schaffen würde ich den Weg in’s Freie…Weite…zeigte mir mein Leben nicht diesen.

Abschauen kann ich ihn. Den Flügeln der Schmetterlinge, den Gummistiefeltritten des Tochterkindes.

Zurückfallend werfe ich meinem erwachsenem Kind die Früchte der Klette an die Jacke. 

Mit dem Haften der Frucht fällt die Erinnerung.

Soldatenknöpfe sagt sie heißt das.

Augen, die 30ig Jahre alt sind, schauen wie Augen die 3jährig sind, schwimmen in Erinnerung, teilen der 4jährigen und der 2monatigen.

Und ich, ach ich, bin jenseits der Zeit, bin urlebendig.

Streng geheim

Die gehegten Kräuter geschnitten.

Alle.

Manche zu früh.

Gebunden, ohne sie zu trocknen.

Kein Adventstee…für niemanden…

Nur Duft…nur Liebe…alles für mein Liebstes…meine Arme, mein Herz voll davon.

Für Wochen wird riechen sehen ersetzen können/ müssen…ich bin da, nur für dich mein Liebster.

Streng geheim

Küchenwunderzauber, ohne Bilder davon, ohne Text dazu. 

Besinnliche Kochruhe – willkommene Stille. Seelenjoga.

Kräuter vor mir – deren frisch gepflückter Duft an den Fingern haftet, nicht in Bildern.

Einatmen – ausatmen – kochen.

Allein

Streng geheim

Für meine Fee

https://karfunkelfee.wordpress.com/author/karfunkelfee/

Wolkenflügel nehmen dich feengleich in zartgefiederte Arme.

Schwebend fühlst du dich, im die Sinne berauschenden Jasim, niederlassend die Leichtigkeit des Juni.

Früchte reifen, was ist Frost gegen Junikirschrot…

Momentan ist für immer…

und grasshoch bist eingeladen…du.

Streng geheim


Nach dieser Eiszeit im Gefühl, nach diesen Zweifeln, nach diesen Fragen…

…leuchtet hell der Mond. 

Immer ist er voll, nur ich sehe dies nicht.

Zeit für Licht im Garten, das mir auf den Weg hilft. Zeit für Tannen und die beantworte Frage nach dem Dahinter.


Streng geheim

Für Marga mit Dank

https://margaauwald.wordpress.com/

Nichts gibt es zu verlieren. 

Alles ist in mir.

Abschiede sind Anfänge.
Momentaner Schmerz ist überwindbar, er brennt Unnotwendiges weg, hinterlässt freien Raum zum Wachsen.

Aus dem Dunklem schauen in helles Licht, erkennen, es braucht nur ein Eintreten – keine Aufforderung dazu.

Streng geheim

Flügelschlag lang ist alles anders. Wie lang ist dieser Moment? Wie lang für dich? Wie lang für mich?

Flatternde Zitronenfalter haben eine andere Zeit als die Schwingen des Adlers.

Keiner teilt die Zeit des Anderen…welch verheerender Irrtum.

Streng geheim

Wenn der Schnee schmilzt, wird die Erde erwachen, wird von seinem Eiswasser trinken. 

Das Eiswasser wird die Blumen tränken, wenn sie sich daran gelabt haben, werden sie Kraft zum Blühen finden.

Wenn ihre Zeit der Blüte steigt, wird die Zeit des Eiswassers vobei sein.

Gibt nun einer dem Anderen oder zerstört der Andere?