Archiv der Kategorie: Extra

Wie Facebook im Auftrag der Regierung die Demokratie bekämpft – eine Insiderin packt aus

Lesenswert

Jürgen Fritz Blog

Von Hanno Vollenweider und Jürgen Fritz

Eine ehemalige Mitarbeiterin, die mehrere Monate für Facebook in einem Löschzentrum tätig war, sprach mit Hanno Vollenweider. Was sie berichtet, ist reiner Sprengstoff, der die Kraft haben könnte, unser Land zu erschüttern.

I. Vorwort von Jürgen Fritz

Die Bundesrepublik Deutschland ist gemäß Art. 20 Abs. 1 Grundgesetz (GG) ein demokratischer Bundesstaat. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus (Abs. 2) und wird in Wahlen und Abstimmungen ausgeübt. Eines der wichtigsten Grund- und Menschenrechte ist das Recht auf freie Meinungsäußerung, genauer: die Redefreiheit sowie die Informationsfreiheit gemäß Art. 5 GG. Denn wie sollte ein Staatsvolk seine Souveränität ausüben, wenn es wesentliche Informationen gar nicht erhält bzw. der Einzelne Informationen nicht weiter verbreiten darf?

Grundlage einer jeden qualifizierten Entscheidung ist immer das Abwägen des Für und Wider. Dieses Abwägen erfordert, dass beide Seiten zu hören sind. Der Grundsatz des Audiatur et altera pars (Man höre auch die andere Seite) ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.901 weitere Wörter

Advertisements

Wer die Wahl hat – Teil 2: Die CDU

Klasse

Unsere Welt

http://www.greenpeace.org/greece/el/news/118508/118517/2017/saronikos-sos/

Gerda

Tod des Eisvogels
nennt Dinge beim Namen.

Es ist gleich, in welchem Land wir leben, wir haben eine – eine gemeinsame Welt

Gemeinsam müssen wir für sie Hand in Hand einstehen.

Niemand außer uns wird das tun.

Wenn der Linke kommt – Gedanken zum G20-Gipfel

Und ob du Ahnung hast!

Inszenierung

Dem ist nichts hinzuzufügen.

form7

Konnte man bei der jetzt entstandenen Diskussion um mehr Polizei und die größere Gefahr von Links zu dem Gedanken gekommen sein, es handele sich angesichts der prekären Lage in der Welt und den dürftigen Ergebnissen von G20 einmal wieder um Symbolpolitik, so sollte nicht vergessen werden, dass noch etwas anderes dahinter steckt. Es ist die bewusste Inszenierung. Das klingt hart, ist aber nicht von der Hand zu weisen. Zumindest ist es gelungen, dass eine genauere Untersuchung unternommen wird, was die Polizeitaktik anbetrifft. Einmal abgesehen von dem Ort, der gewählt wurde, der garantierte, was bei einem anderen Ort jenseits der Elbe alles nicht hätte entstehen können, spricht jetzt vieles dafür, dass auch von staatlicher Seite erheblich eskaliert wurde. Die Berichterstattung beschränkte sich auf ein kleines Segment, und dort, so hört man, sieht heute kein Mensch mehr etwas von dem zerstörten Hamburg, das an die Tage nach dem krieg erinnert haben soll.

Ursprünglichen Post anzeigen 389 weitere Wörter

Ich bin wütend

In den letzten Monaten häufen sich die Fehltaten der Regierung.

  • der G20 Gipfel gehört nicht in die Innenstadt einer Großstadt
  • wir Bürger haben Rechte

Heimathafen

Und zwar sowohl auf das völlig unverhältnismäßige Verhalten gestern durch die Polizei, als auch auf die Randalierer, die danach Altona verwüstet haben. 

Diese Bilder machen mich einfach nur wütend

Die sind auch nicht durch das mehr als fragwürdige Verhalten der Polizei gestern gerechtfertigt. Diese blinde Gewalt und Zerstörungswut hat mit politischem Protest so wenig zu tun wie nur irgendwas. Im Gegenteil, sie macht den wirklichen Protest, den es so zahlreich und auch kreativ gegeben hat, kaputt.

Nichts desto Trotz gibt es genug Augenzeugenberichte, die das Stoppen des Demonstrationszuges nach nur wenigen Metern für völlig unverhältnismäßig einstufen19731848_1920194508262398_7277557914533465895_nIch habe selber im Fernsehen die Live-Bilder gesehen und gehört, was der NDR Reporter dazu gesagt hat. Das Einsetzen von Wasserwerfern in einer Straße, wo Menschen nicht weg können, weil auf der einen Seite die Flutmauer zur Elbe den Weg blockiert und auf der anderen Seite Häuserzeilen, ist nicht verantwortlich und vor allem nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 961 weitere Wörter

Pause

Willkommen im Leben

Die Schaukelerobererin ist da…hurra

Drei Wörter – zehn Sätze

Christiane

http://wp.me/p4Z44p-ZG

lädt ein. Es gilt die Wörter

-hermetisch

-Kellerdurchbruch

-branndschatzen

zu nutzen.

Gut denn, alles ist ein Stück weißes Papier.

Im Wasserfass ist nach dem ersehnten Regen Fülle – willkommenene Fülle, die helfen wird dem Gartem zu dienen in trockenen Zeiten. Warmbrausend spielte der Sommerregen den Pflanzen Leben zu, kellerdurchbruchartig schiessen noch wartende Keime in’s Leben.

Durch dieses erwachende Leben zu streichen, gleicht in einem hermetisch abgeriegelten Sicherheitssystem zu leben.

Lockend verführt diese Lebenskraft dazu, weiße Papierblätter zu füllen. Mit unglaublicher Gedankenfülle. Wer sie brandschatzt handelt gegen den Vorwärtsdrang des Lebens, handelt gegen die Natur.

Monopol der Gewalt

Lesen, lernen, handeln.

Arno von Rosen

Eigentlich wollte ich am Sonntag nichts machen. Eigentlich. Doch die Dauerberichterstattung über Terror, die in jeder Nachrichtensendung über uns hereinbricht, Sondersendungen auslöst und mich wegen der vielen lebenden und toten Opfer betroffen macht, treibt mich runter von der Insel der Glückseligen, wo es nur um Bilder, Essen und schöne Texte geht. Ich bin eben keine Insel, nicht taub und ebenfalls nicht blind. Seit ein paar Jahren könnte ich einfach einen alten Bericht anhören, mit Live-Reportern vor Ort, Zeugen, betroffenen Politikern, Durchhalteparolen oder Expertenmeinungen und müsste nur Opferzahlen und Orte korregieren. Ja, es geht auch um Quote und nun sage ich etwas entsetzliches, aber ich will ehrlich sein bei allem was ich tue. Ich sehe mir diese Sendungen nicht mehr an, reagiere nicht darauf, weder bei FB und eigentlich auch nicht hier. Dabei fühle ich mit den Opfern, nur nützt denen meine öffentliche Anteilnahme durch Worte, Bilder und Zeichen der Solidarität…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.133 weitere Wörter