Archiv der Kategorie: Das Letzte vom Tag

Zum Tag

Ich mach‘ mal das wonach es aussieht…Pause.

Allen Freunden, Bloggern und Lesern wünsche ich ein entspanntes, langes Wochenende.

Zum Tag

Seit Oktober knipse ich einmal in der Woche meinen Ausblick in den Garten von meiner Terassentür aus und fasse diese Bilder monatlich zusammen. Mein „Blick in den Wandel“ zeigt die langsamen Veränderungen der Natur dabei. In diesem Monat wandelt sich alles so schnell, dass ich für mein Gedächtnis eigentlich täglich fotografieren müsste. Wahrscheinlich gibt es bei der Monatszusammenfassung Mai mehr als vier Bilder…

Das Letzte vom Tag

…den Rasen gemäht und damit den Tisch gedeckt…

Zum Tag

Auf Arbeit das erreichte Wochenziel verdoppelt. Prämie dafür kassiert. Der Mama das vorgekochte Mittagessen für Morgen durch zwei Busse geschleppt, vorm Vorbeibringen die Prämie beim Gärtner verkloppt. Mit der Schaukelinhaberin, deren verdoppelter Mama und der Mama Kuchen verputzt. Die Wäsche der Mama mitgenommen und gemacht und dann im Garten die Prämienblümchen gesetzt. Bei allem im Moment gewesen und zufrieden.

Zum Tag – Bombendrohung in Chemnitz: Finanzamt, Sozialgericht und Geschäfte evakuiert

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Bombendrohung-in-Chemnitz-Finanzamt-Sozialgericht-und-Geschaefte-evakuiert-artikel9905355.php

Der Heimweg gestaltet sich schwierig. Eigentlich will ich schnell noch in eine Drogerie, ein paar Kleinigkeiten holen. Kann ich vergessen. Wieder eine Bombendrohung in der Innenstadt, diesmal im Finanzamt. Unliegende Geschäfte und der Fußweg zu meiner Bushaltestelle sind gesperrt. Zum 3.Mal kurz hintereinander ist die Stadt chaotisch verwirrt. 

Wer ist eigentlich irrer…die Terroristen oder diese Nichtschwimmer…

Zum Tag

Es braucht keinen Tag extra, um Mutterliebe zu beweisen. Auch keinen dafür, die Liebe zur Mutter in Geschenken auszudrücken. Kaum eine Mutter will sich so feiern lassen. 

Angebracht wären tägliche Unterstützung durch Familie und staatliche Hilfe, vor allem zur Altersabsicherung.

Die Blumenläden werden heute ein Umsatzplus verzeichnen, mein Strauß kommt aus dem Garten.

Das Lied zum Tag

Besame Mucho

Zum Tag

In der alte Heimatstadt gewesen, den Brunnen – geliebter Treffpunkt – besucht, kein Geldstück hineingeworfen, immer werden wir zurückkommen.

Kindheitslieblingsläden stehen noch mit altmodisch deutschem Schriftzug darüber. Kein Fun, kein to go, einfach Süßwaren. Beruhigend.

Zum Tag

Mit Nebel beginnt kühl das Wochenende. Gestern Abend habe ich Hefeteig angesetzt, zum Frühstück gibt es Mohnzöpfe, watteweich und ofenwarm. Lächelgedanken dabei an die Schaukelinhaberin…Oma, ich kann aus drei Strängen Zöpfe flechten…

Es wird milder, Sonnenfinger streicheln seelenzart. Erstes Sitzen im freien Gartenraum. Weinblätter leuchten von der Hauswand, trösten über den Verlust der Rhododendronsterne, die braun verfroren, glanzlose Vorsicht anmahnen.

Zum Tag

Der Kuckuck und der Esel

Kaum bleibt mir Zeit für mein geliebtes Bloggen. Macht nichts.

Ich geniesse jede freie Minute mit meiner Mutter. Wir sind uns sehr nah und in und trotz ihrer Krankheit zufrieden. Warm streicht mich jeden Tag ihre Liebe, zuletzt habe ich das so intensiv als ihr kleines Mädchen empfunden.