Archiv der Kategorie: Das Letzte vom Tag

Zum Tag

Am Morgen ein Frühstück im Garten.

Kurz dannach kommen unsere Mädels. Schokoladeneis mit Schokostreuseln habe ich gestern gemacht. „Schoko mit Schoko“ sagt die Schaukelinhaberin, nimmt ihre kleine Schwester Guggi, setzt sich, die Kleine auf ihren Schoß nehmend, auf ihre Schaukel und fliegt mit ihr eine vorsichtige Runde. Wir trinken Eiskaffe und schauen zu, gedankliches Fliegen inbegriffen.

Am Abend, die ersten Tomaten aus dem Gewächshaus verschmaust.

Sommer.

Advertisements

Zum Tag

Nichts fehlt mir ohne WP.

Internetneueinsteigerin war ich als ich hier begann.

Mach auch weiter, gelegentlich.

Zum Tag

Der Alltag (nicht nur) in Chemnitz für Frauen wird immer schwieriger.

https://www.tag24.de/nachrichten/sachsen-chemnitz-sex-angriff-frau-bedraengt-vergewaltigt-taeter-geflohen-polizei-zeugen-646562

Zum Tag

Kirschenzeit.

Im Garten sitzt mein liebstes Vögelchen im Baum und lacht dabei wie ein Kind.

Die Schaukelinhaberin hat sich eine eigene Rose gewünscht, in der Lieblingsfarbe fast aller Mädels.

„Oma Grauhaar, bekommt die noch ganz viele Punkte und gehören die alle mir?“

Punke sind Knospen:-) 🙂 🙂 und alle gehören ihr.

Drinnen duftet es nach Lilien.

Nächste Woche nochmal doppelt voller Alltag. ..und dann…Urlaub an der Ostsee.

Zum Tag

Nati

https://wp.me/p9WXow-1r

hat mich mit ihrem Fotorätsel angesteckt.

Was ist das?

Das Lied zur Nacht

Zum Tag

Duftpflox haben wir gepflanzt, Zierfarn, Herbstanemone und Lilien. Jedes Jahr kommen die Pflanzen wieder lernt die Schaukelinhaberin.

Für das nächste Frühjahr stecken wir Narzissenzwiebeln und Glockenhyazinten. Dinge brauchen Zeit…wieder was gelernt.

Sonnenblumen- und Strohblumenkernchen sind gesteckt. Was…aus den kleinen Dingern werden Blumen…sehr lehrreich.

Zinien, Löwenmäulchen, Sommerastern und Ringelblumen sind als Pflänzchen vorgezogen, wann blühen die?

Endlich die richtige Gelegenheit zum Tragen von Gummistiefel…

Unsere Guggi liegt im Schatten und versucht Gänseblümchen zu haschen.

Zum Tag

Schwer tue ich mich damit, Menschen ganz nah an mich heran zu lassen.

„Abgezwungene“ Zusagen verträgt mein Gewissen nicht und reagiert.

So viele schöne Dinge in meinem Leben zur Zeit.

Funkien in Wasserschildkrötengröße

sanfte Hortensienfarbspiele.

Blümeln, beim heimischen Gärtner heute gekauft und bis Sonnabend in’s Hochbeet gesetzt, damit die Schaukelinhaberin sie selbst in ihr Beet pflanzen kann….“Oma Grauhaar, wie viele Tage sind es noch bis Sonnabend…“

Meine drei Mädels fahren mich am frühen Abend von meiner Mutter zurück nach Hause, wie immer darf sich die Schaukelinhaberin eine Blume aus dem Garten pflücken und mit heim nehmen. Auf einmal weint ihre inzwischen 11 Monate alte Schwester, unsere Guggi. Erst als sie auch ein Blümel in den Händen hat, ist sie zufrieden. Liebe steckt an.

Menschen sind wie Pflanzen, sie wollen verstanden und geliebt werden.

Meine Mutter bereitet sich vor, meiner Kinder ihre Kinder, mein Mann und mein bester Freund beschützten mich und wachen.

Leben…

Still sitze ich neben der Göttin des Regenbogens.

Das Lied zur Nacht

When I Need You

Für meine Sylvia oder Pause

Seit Jahren ist meine Kollegin alkoholkrank.

Wir alle auf Arbeit haben versucht, ihre Familie, die sie durch und wegen ihrer Suchterkrankung verloren hat, zu ersetzen.

Seit fast zwei Jahren trug sie, auf Grund ihrer Leberzirrhose, den Asthsitisbauch einer Hochschwangeren vor sich her. Seit zwei Wochen waren ihre Augen und Haut ikterusgelb.

Sie kam auf Arbeit, weil wir ihr Heimat waren.

Am Sonntag ist meine 49jährige Kollegin im Rettungswagen wegen akutem Organversagen verstorben.

Sylvie, das ist dein Lied, wir haben es manchmal zusammen gesungen.

Für einige Tage werde ich hier schweigen, ich will dich frei lassen.

Flieg frei.