Zum Tag

Zeit fließt zwischen den Jahren, die für mich ruhiger ist.

Zwangsruhe wegen Firmenurlaub, angeordnet. Wenn nur 26 Tage Urlaub zur Verfügung stehen und davon 9 Tage Pflichturlaubszeiten angeordnet werden, kann sogar Urlaub ärgerlich sein, vor allem dann, wenn der Partner nicht gleichzeitig Urlaub machen kann.

Dennoch werde ich anders, wenn ich länger dem Alltagstrott entfliehen kann. Nicht unbedingt ruhiger und freundlicher, aber aufmerksamer. Nun muss auch diese Aufmerksamkeit nicht positiv sein, vor allem nicht, wenn sie sich auf Menschen richtet. Zuviel was sonst gern übersehen wird, dringt da laut aufschreiend auf mich ein.

Richte ich meine Aufmerksamkeit auf die Natur, werde ich wahrhaftig still und bescheiden. So viel Schönheit, alles auch für mich. Das ist ganz großartig und ich werde wieder dankbarer.

Ein ganzes Jahr liegt hinter mir. Wie war es?

Voller Wahrnehmungen. Immer tiefer komme ich zu meinem wahren Kern und der ist keinesfalls nur freundlich. Mehr und mehr fällt mir schwer mit überspielter Unwahrheit zurecht zu kommen. Ja aber, haben wir nicht alle das Recht auf eine dunkle Seite in uns, die wir nicht jedem, vielleicht gar keinem, zeigen wollen. Ich finde schon, nur sollte diese Seite dann an anderen bemerkt eben auch stillschweigend toleriert werden.

Nach wie vor pflege ich Rituale. Sei es das morgendliche Streichen über den Zauberstein meines Ringes und der damit verbundene geheime Gruß an geliebte Menschen, verbunden mit dem Wunsch, ebendiese Menschen sollen durch diesen Tag voller freundlichem Glück gehen. Sei es der Genuss einer morgendlichen Tasse Tee, sie schweigend am Fenster trinkend und tief Luft holen für mich und meinen Tag.

Gelegentlich nehme ich mir vor, mehr für den Blog zu tun, lasse es dann wieder, weil das Leben mich mitnimmt.

Und das ist dann auch mein Neujahrswunsch für euch und für mich.

Möge das Leben uns mitnehmen.

10 Antworten zu “Zum Tag

  1. Guten Morgen liebe Freundin! Eine dunkle Seite hat jeder, mal mehr, mal weniger sichtbar. Im Alter werden wir direkter, vielleicht weil wir alle die Zeit spüren und wie diese verfliegt. Ich habe Gedanken, welche mich sofort in die Hölle bringen würden, gäbe es denn eine, aber ich lebe diese Gedanken nie aus und nur darauf kommt es letztendlich an. Ich wünsche dir nur das Beste für 2020 …

    Liken

  2. Ein gefreutes Neues auch von mir…

    Gefällt 1 Person

  3. gern habe ich das gelesen, liebe Arabella, und nehme deinen Wunsch für mich mit: das Leben möge uns mitnehmen, in seiner großen wundervollen Kraft. Liebe Grüße dir! Gerda

    Liken

  4. Der letzte Satz, Arabella, sagt doch alles. Nicht wahr?
    Möge uns das Leben auch im nächsten Jahr mitnehmen im Glanz des Sonnenscheins.
    Alles Liebe für dich.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s