Sonntagsmärchen

Aus des Knaben Wunderhorn

Das irdische Leben

„Mutter, ach Mutter, es hungert mich!
Gieb mir Brot, sonst sterbe ich!“
„Warte nur! Warte nur, mein liebes Kind!
Morgen wollen wir ernten geschwind!“

Und als das Korn geerntet war,
rief das Kind noch immerdar:
„Mutter, ach Mutter, es hungert mich!
Gieb mir Brot, sonst sterbe ich!“
„Warte nur! Warte nur, mein liebes Kind!
Morgen wollen wir dreschen geschwind!“

Und als das Korn gedroschen war,
rief das Kind noch immerdar:
„Mutter, ach Mutter, es hungert mich!
Gieb mir Brot, sonst sterbe ich!“
„Warte nur! Warte nur, mein liebes Kind!
Morgen wollen wir backen geschwind!“

Und als das Brot gebacken war,
lag das Kind auf der Totenbahr’!

4 Antworten zu “Sonntagsmärchen

  1. wunderbar zum Totengedenken die Rose im Regen und das Gedicht.

    Gefällt mir

  2. Ein LEBENSMOMENT
    kann dauern, aber auch je vergehen …
    ***
    Jedem von uns ist mit der GEBURT
    zugleich auch der TOD in die WIEGE gegeben –
    da liegt es wohl an jedem selbst, so zu leben,
    ohne ihn vorzeitig auf sich aufmerksam zu machen …
    ___
    © PachT 2008https://einladungzupachtsblog.files.wordpress.com/2018/03/ssw39-gedanke_todesnaehe.jpg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s