Zum Tag

Oder besser, zum gestrigen Freitag.

Umweltdemo der linken Kinder der Stadt Chemnitz.

Was soll ich dazu sagen…

Mit einem Egoismus, der (für mich) seinesgleichen sucht, legen die „besorgten“ Jungbürger den Freitagsnachmittagsverkehr der Stadt Chemnitz lahm.

Unzählige Buslinien fallen aus, oder fahren unangekündigt Umleitungen, die enorme Verspätungen mit sich bringen. Demzufolge verpasse ich meinen Zug und versuche den nächsten Bus zu erreichen.

Gerade als der um die Ecke biegen will, laufen die Kinderlein los, mittend über die Hauptkreuzung der Innenstadt. Ein paar Sekunden damit gewartet, der Bus hätte problemlos abbiegen und die wartenden und langsam wirklich verärgerten Fahrgäste einsammeln können. Sowas interessiert die Schüler nicht, Arbeitswochenanstrengungen sind ihnen (noch) unbekannt.

Laut grölend bewegen sie sich langsam auf das Karl-Marx-Monument zu.

Mir reicht das jetzt und ich brülle ihnen ebenso laut :“geht in die Schule“ zu.

Daraufhin kommen die „Rudelführer“ zu mir und stellen mich zur Rede. Auf eine äußerst aggresive Art zweifeln sie an meinem Willen zum Schutz ihrer Zukunft und der Umwelt.

Ich platze gleich vor Wut und erkläre ihnen, was für ein Verkehrschaos sie anrichten.

„Sollen 300 Mann wegen Ihnen warten?“ ist die Antwort.

Mensch ihr Kurzblicker!!!

P.S.

Umweltfreundlich wie sie sind, haben sie die Platten vorm Karl-Marx-Kopf mit Kreideparolen beschmiert. Die Stadt wird für die notwendige Reinigung wieder Gelder und Wasser verschwenden müssen.

27 Antworten zu “Zum Tag

  1. Wie auch immer man dazu steht, gewisse Regeln müssen eingehalten werden. Von beiden Parteien.

    Gefällt mir

  2. FREIHEIT und ihre leichtfertige Auslegung

    Gefällt 1 Person

  3. Ideologisch verblendete Lemminge.
    Mehr nicht.

    Gefällt 2 Personen

  4. Die ganze Aktion scheint mir ein geschickt angelegtes Happening, und eine Greta hat schon längst ihr Schäfchen im Trockenen, ein hervorragender Eventmanager war da am Werk. Ziemlich unreflektiert spielt die blökende Schülerschar da mit. Es ist ihnen und uns allen ja aber auch buchstäblich medial eingehämmert worden. Und wer nicht für eine intakte Umwelt und die Abwendung einer Klimakatastrophe mitlabert, ist sowieso gleich Weltenzerstörer und Nichtsnutz. Nur grün ist die wahre Einstellung und grün ist die Lösung und grün ist die Hoffnung. Halleluja.

    Gefällt 1 Person

  5. Ja, ein wahrer Satz, der dir eine nette Erfahrung und Kommunikation beschert hat.
    Wären sie doch in der Schule – doch so fällt wiedermals Chemie- und Physikunterricht aus.
    Würde man da aufpassen, im Unterricht, dann würde der geneigt Schüler noch auf dumme Gedanken kommen…(;-)

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  6. Ich hab das Gefühl, man ist sehr leichtfertig dabei, diese Proteste als Schulschwänzerei abzutun und auf seinen Arbeitsalltag zu pochen. Klar ist es blöd, dass du mit dem Bus Verspätung hattest – wir haben am Freitag jedem Bus platzgemacht und die Polizei hat die meisten sorgsam umgeleitet. Aber ja, man setzt sich auf Kreuzungen und brüllt „Motor aus“ gegen die Autos. So viele Menschen und alle, die „Schulschwänzer“ brüllen, verstehen nicht, wofür diese Proteste stehen. Sie stehen dafür, dass in dem Arbeits- und Konsumalltag, den wir uns antrainiert haben, kein Platz für eine Zukunft ist. Also de facto: Dieser Planet geht den Bach runter, in hundert Jahren wird die Menschheit größtenteils ausgerottet sein. Der einzige Weg dagegen besteht in radikalen Änderungen, die eben auch unsere Lebensweise betreffen. Deshalb ist es wichtig, Leute aus dem Trott zu reißen, das entstehende Moment könnte ein Ansatzpunkt für Veränderung sein und ein politisches Bewusstsein wachrütteln. Aber bei vielen, gerade alten, erzeugt diese Erschütterung der tradierten Lebensweisen einen irrationalen Widerstand. Es ist m.E. an der Zeit, unsere jüngsten zu unterstützen, denn was sie fordern, kriegen wir ohne sie nicht hin. Punkt.

    Gefällt mir

  7. Also, liebe Arabella, so etliche Beiträge von Dir habe ich sehr geschätzt (ich erinnere mich z.B. noch an Deine gedankliche Revue zu jenem Krankenhaus, in dem Du nicht nur gearbeitet hast …

    Aber dieser Beitrag macht mich fast zornig:

    Deine vehement vorgetragene Kritik an dieser Demonstration von „besorgten“ Jungbürgern“ tangiert ganz zentral ein Grundrecht, das sich aus dem Artikel 8 des Grundgesetzes ergibt:

    Ich zitiere da mal:

    „(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.“

    Du kritisierst also ein Grundrecht, weil … Du den Bus nicht mehr erreicht hast. Ja, das ist ärgerlich (genau wie so etliche Streiks, wie sie z.B. immer wieder im Flugverkehr gibt) …. aber sie sind schlicht und ergreifend hinzunehmen (da ist die Rechtsprechung ziemlich eindeutig), denn dieses Recht auf das sog. „Demonstrationsrecht“ eine zentrale Säule unserer Demokratie ist … und ich werde zornig, wenn man daran herummäkelt …

    Dein Ruf “geht in die Schule“ erschließt sich mir auch nicht, denn diese Demo war wohl an einem Freitag Nachmittag … ich kenne mich da beiEuch nicht so aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass bei Euch in Chemnitz am Freitag Nachmittag noch die Schulpflicht besteht.

    Was all diese „Kinderlein“ (diese Formulierung ist sowas von abwertend !) umtreibt, ist wohl die Sorge um ihre Zukunft angesichts einer drohenden Umweltzerstörung (die AfD nennt diese Sorge übrigens „hysterisch“)… und für dieses Engagement sollten wir dankbar sein und nicht dagegen giften …

    Im übrigens: was glaubst Du, was die legendären Montagsdemonstrationen in der DDR (1989) wohl für ein Verkehrschaos verursacht haben … Gott sei Dank haben sich die damaligen Demonstranten davon nicht abschrecken lassen.

    Also … dieser Beitrag … ich finde ihn beschämend.

    Zustimmung erhälst Du bei mir nur, was das Beschmieren von Wänden oder Denkmälern betrifft … das kann ich auch auf den Tod nicht ausstehen …

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s