Zum Tag oder Chemnitz

Im vergangenen Jahr verlor ein Mensch auf dem Chemnitzer Stadtfest sein Leben.

Er ist nicht durch einen Unfall umgekommen, sondern er wurde getötet.

Wer, wie, was – der, die, das.

Dieses Geschehen dürfte, dank der Presse, selbst jedem…ich sag das jetzt einfach mal so… Hamburger bewusst gemacht haben… Chemnitz gibt es.

Spontan trafen sich Bürger aller Schichten zu einer Demonstration, deren wahren Hintergrund wahrscheinlich nur in der DDR geborene, jetzige Bundesbürger oder wie Frau Merkel (habt ihr die überhaupt in den letzten Wochen mal wahrgenommen?) sagt: “ die schon länger hier sind “ verstehen können.

Hintergründe dazu kann und will ich hier und jetzt nicht wiederholend darstellen.

Der vermutliche „Haupttäter“ ist auf der Flucht, ironisch könnte ich nun sagen endlich ist er wahrhaft ein Flüchtling. Nun geht es mir jedoch nicht darum.

Sondern darum.

Die Stadt Chemnitz zahlte den Betreibern des Stadtfestes eine Aufwandtsentschädigung für den Verlust des wegen Tötung eines Menschens abgebrochenen Festes für die Bürger der Stadt Chemnitz.

Für mich ein Fehler, denn Geld fehlt der Stadt Chemnitz an vielen Stellen. Wer meinen Blog aufmerksam liest, findet einiges zum Thema Obdachlosigkeit darin.

Dem nicht genug. Das Chemnitzer Stadtfest war ein großes, buntes Straßenfest.

Heute wurde bekannt gegeben, das es in diesem Jahr nicht statt finden wird.

13 Antworten zu “Zum Tag oder Chemnitz

  1. Sicher ein falscher Weg die Schausteller mit Geld zu entschädigen.

    Gefällt mir

  2. Das habe ich heute in den Nachrichten von MDR Sachsen gehört.
    Die Stadtoberen gehen den „leichtenWeg“.
    Chemnitz soll anonyn werden. Keine Aufregung durch die Sachsen mehr.
    Der Staat BRD hat es geschafft.

    Gefällt mir

  3. Man sieht es immer wieder … Geld regiert die Welt.

    Gefällt 1 Person

  4. Dafür haben wir nun Vielfalt ! *prust*

    Gefällt 1 Person

  5. Selbstverleugnung, Selbstaufgabe und auch Selbst-Beschneidung ist das große Credo —
    des großen Bruders…, den ein paar Leute hier im Lande ja schon mal hautnah kosten durften…
    Und Vorsicht, eine Medaille, welche uns immer beide Seiten verkaufen will, obwohl ein und das Gleiche ins Visier genommen wird.

    Bleiben wir aufrecht, selbstbestimmt und sind Mut.
    Alles Liebe, Raffa.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s