Zum Tag

Die kleine Firma, für die ich seit 14 Jahren arbeite, besteht seit 20 Jahren. In Deutschland hat sie acht Filialen. Ich arbeite in der einzigen davon, die es im „Osten“ gibt.

Vor fünf Jahren wurden wir von einem größeren Unternehmen aufgekauft.

Bis zur Einführung des Mindestlohnes arbeiteten wir unter diesem plus zusätzliche Provision. In diesem Unternehmen arbeiten fast auschließlich Frauen. Urlaubs – und Weihnachtsgeld gibt es bei uns nicht.

Es gibt die Möglichkeit, je nach Provisionshöhe pro Monat im November eine Zusatzprovision bezogen auf die Jahresleistung zu erhalten.

60% dieser erhaltenen Zusatzprovision musste ich im vergangenen Monat, bei Steuerklasse V, an den Staat zahlen.

Bei Krankheit oder Urlaub lief die Umsatzanforderung an mich bis jetzt zu 100% weiter. Ab dem neuen Jahr bekomme ich wenigstens den Umsatzdurchschnitt der letzten drei Monate in Urlaubs- oder Krankheitszeiten angerechnet.

Für meine Leistung erhielt ich zusätzlich zu der Prämie heute einen Blumenstrauß.

Beim Einsteigen in den Bus wurde er mir durch einen Migranten fast zerdrückt. Er versuchte, mich zur Seite drängend, seine Fahrkarte der Busfahrerin kaum zeigend, schnell in den Bus zu gelangen. Inzwischen kennen FahrerInnen und MitfaherInnen solches Verhalten und reagieren.

Ich lasse mich nicht mehr weg drängen und die FahrerInnen bestehen auf ordnungsgemäßes Vorzeigen der Fahrkarte. Auch heute war der Fahrschein des Migranten wieder ungültig. Wenn ich bedenke, dass ich 10% meines Nettoeinkommens dafür ausgeben muss, habe ich Wut.

13 Antworten zu “Zum Tag

  1. Da bekäme ich aber auch „Schnappatmung“. Deine Wut kann ich gut verstehen.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ist hier in Hamburg auch so.
    Migranten passiert doch nichts.

    Gefällt mir

  3. Früher war alles besser, zumindest was die Steuern angeht: 4% Einkommenssteuer-HÖCHSTsatz bis 1913!
    Na, da freuen wir uns doch, wenn die CDU über ein Renteneintrittsalter von 80 Jahren laut nachdenkt, wen wir damit so alles finanzieren können, mein Herz schlägt höher.
    Na, ich will ja nicht nur nörgeln – zumindest war der heutige Stiefel noch nicht rechtsradikal… wohl weil er rot war.

    Liebe Grüße nach Chemnitz,
    Raffa.

    Gefällt mir

  4. Ist ziemlich heftig und dein Zorn verständlich!
    Liebe Grüße von Hanne 🌟

    Gefällt 1 Person

  5. Was kostet eine gelbe Weste?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s