Zum Tag

Schwer tue ich mich damit, Menschen ganz nah an mich heran zu lassen.

„Abgezwungene“ Zusagen verträgt mein Gewissen nicht und reagiert.

So viele schöne Dinge in meinem Leben zur Zeit.

Funkien in Wasserschildkrötengröße

sanfte Hortensienfarbspiele.

Blümeln, beim heimischen Gärtner heute gekauft und bis Sonnabend in’s Hochbeet gesetzt, damit die Schaukelinhaberin sie selbst in ihr Beet pflanzen kann….“Oma Grauhaar, wie viele Tage sind es noch bis Sonnabend…“

Meine drei Mädels fahren mich am frühen Abend von meiner Mutter zurück nach Hause, wie immer darf sich die Schaukelinhaberin eine Blume aus dem Garten pflücken und mit heim nehmen. Auf einmal weint ihre inzwischen 11 Monate alte Schwester, unsere Guggi. Erst als sie auch ein Blümel in den Händen hat, ist sie zufrieden. Liebe steckt an.

Menschen sind wie Pflanzen, sie wollen verstanden und geliebt werden.

Meine Mutter bereitet sich vor, meiner Kinder ihre Kinder, mein Mann und mein bester Freund beschützten mich und wachen.

Leben…

Still sitze ich neben der Göttin des Regenbogens.

6 Antworten zu “Zum Tag

  1. Aufgezwungenes ist nie gut. Da grummelts in meinen Buch.

    Einen schönen Abend wünsche ich dir. 🌸

    Gefällt mir

  2. Heute fehlen mir die passenden Wort, aber ich drücke dich und wünsche dir eine ruhige Nacht …

    Gefällt mir

  3. Gefällt mir sogar sehr.. Wonder schön… Love and peace

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s