Kleines – Feines oder rauchige Kartoffelsuppe mit Schinkenspeck und Schnittlauch

https://youtu.be/1EvnACrlsV8

Nachdem mein liebster Monat – der Oktober – sein Sonnenscheinlimit erfüllt hat, lasse ich gern zu, dass er wird was er ist – ein Herbstmonat.

Natürlich interessiert es den Oktober kein bissel was ich von ihm erhoffe. Um so schöner, wenn er doch ist wie herbei gesehnt. Warme Sonne ohne Hitze, klarer, blauer Himmel, goldgelbleuchtende Bäume.

Der Garten beginnt auszuruhen. Ich lasse ihm Zeit dafür. Abgefallene Blätter werde ich erst später kehren, zu schön für vorzeitiges Beräumen sind diese leuchtenden, raschelnden Teppiche für mich. Irgendwann jedoch müssen sie gefegt werden. Die gekehrten Laubhaufen werde ich dann so entsorgen, dass alle sich darin befindlichen Insekten überleben können. Hinterm Garten beginnt die Wiese zum Wald. Dort die Blätter hingebracht, sorgt für den Erhalt des natürlichen Kreislaufs der Natur.

Gut in diese Zeit passt eine Kartoffelsuppe. Wegen der Vielfalt ihrer möglichen Varianten zählt diese Suppe zu meinen Liebsten.

Frisch im Geschmack – durch Kräuter – wie hier

https://teil2einfachesleben.wordpress.com/2016/11/18/heisses-fuer-kaltes-kartoffelsuppe/

oder herzhaft mit dem rauchigen Geschmack eines guten Schinkenspecks.

Für meine rauchig-herzhafte Kartoffelsuppe bracht es für 4 Personen:

750 g Bauernkartoffeln

2 rote Zwiebeln

3 frische Knoblauchzehen

4 Stengel Thymian

200 g geräucherter Schinkenspeck

500 ml Hühnerbrühe

Gute Bauernkartoffel erkennt man ganz einfach – sie müssen gewaschen werden. Wenn an der Kartoffel noch Erdstückchen sind, kann ich sicher sein, dass diese Kartoffel nicht durch eine mit Chemikalien versetzte, industrielle Waschanlage gelaufen ist. 

In einem großen Topf lasse ich den Schinkenspeck ausgehen. Das duftet wunderbar nach Geräuchertem. Von Bekannten, die sich revanchieren wollten, haben wir eine Seite –  beim Bauern geräucherten Schinkenspecks – bekommen. Auch hier zählt die Güte des Produkts. 

In dem ausgelassenen Speck schmore ich Knoblauch und Zwiebeln an,

gebe dann die klein geschnittenen Kartoffeln dazu und den Thymian. Dann fülle ich mit Hühnerbrühe auf, gebe einen Deckel auf den Topf und gare mein Süppchen bei kleiner Hitze für ca.30 Minuten.

Nach dieser Zeit nehme ich den Topf vom Herd und entferne die Schinkenspeckscheiben, die ich klein schneide und am Ende wieder in die Suppe gebe.

Meine Kartoffelsuppe püriere ich nun, gebe die Schinkenspeckwürfel hinein und reichlich frischen Schnittlauch obendrauf.

Was du Gutes in die Suppe tust, lohnt dir deren Geschmack und dieser ist einfach herzhaft-deftig.

13 Antworten zu “Kleines – Feines oder rauchige Kartoffelsuppe mit Schinkenspeck und Schnittlauch

  1. Richtig passend für dieses Wetter.

    Gefällt mir

  2. Habe eben nach deinem Rezept diese Kartoffelsuppe gekocht, schmeckte ausgezeichnet! Schnell gemacht u sehr sättigend. Danke für das Rezept.
    LG

    Gefällt 1 Person

  3. Herbst – jetzt kommen die Kartoffel-Rezepte gut an.

    Gefällt 2 Personen

  4. Sehr schön. Bodenständig und lecker.

    Gefällt 1 Person

  5. Das sieht wirklich seeeehr köstlich aus und eine ähnliche Idee hatte ich diese Woche ebenfalls 😉

    Gefällt mir

  6. Hm!!! Ich koche auch sehr gerne und genau so gerne backe ich mein Brot selber 🙂 Grüße.

    Gefällt 2 Personen

  7. Sehr lecker und ich hatte sie am Freitag 😉

    Gefällt 2 Personen

  8. Sehr gut, aber du weißt ja, OHNE Zwiebeln und Schnittlauch 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s