Monatsarchiv: September 2017

Das Lied zum Tag

Dieser Weg

Advertisements

Das Schöne vom Tag




Streng geheim

Du. 

Du niemand du.

Du bist so arm dran. 

Du Versagerin, du.

Du bist so dumm, du bist arm dran.

Du.

Du kümmerst dich nicht ausreichend um mich.

Du bist in einer anderen Kultur.

Du hast zu denken was ich sage.

https://www.mimi-bestellportal.de/shop/publikationen/leitfaden-gewaltschutz-fuer-frauen-deutschland/

Ich denke laut…es war einmal – Angela Merkel: Flüchtlingsmädchen Reem hat dauerhafte Aufenthaltserlaubnis 

http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1170610.html

Wir leben im Land der Königin Merkel.

Zu wem sie sich zufällig hinabbeugt, dem widerfährt das göttliche Wunder der Berühung der alles heilenden Hand der Monarchin.

Das Schöne vom Tag


Blick in den Wandel – Oktober 2016 bis September 2017

Ein Jahr in meinem Garten.

Dieses Projekt hat mir Freude gemacht. Entstanden ist es aus der Idee meinen morgendlichen Blick festzuhalten. 

Mit einem anderen Blick werde ich für ein weiteres Jahr neue Bilder sammeln, wie sonst sollte ich Veränderungen für mich selbst besser dokumentieren.

Den Beginn schiebe ich ein Stück vor mir her, ich hab so Sehnsucht nach Ruhe.

September 2017

August 2017

Juli 2017

Juni 2017

Mai 2017

April 2017

März 2017

Februar 2017

Januar 2017

Dezember 2016

November 2016

Oktober 2016

Streng geheim

Kraft

Träume haben unendliche Kraft.

Ziehen ein mit Pflanzen in alltägliche Balkone und Veranden, die für andere unerfüllter Traum sind und bleiben werden.

Pflege und Hege lässt wahr werden, was Kleinbürgerträume ausfüllt.

Für mehr taugen Träume nicht, oder…

Blick in den Wandel – September 2017

Das Lied zum Tag

Gewerkschaftslied

Zum Tag

Vor kurzem war ein Unternehmensberater in der einzigen sich im Osten des Landes befindlichen Filiale meines Arbeitgebers.

Nach der ersten Schulung des Personals wollte er zu einer nach einem halben Jahr erneut angesetzten nicht mehr kommen.

Die Menschen hier sind so anders. Sie sagen was sie denken.

Natürlich ist er zur zweiten Schulung angereist, er muss auch seine Brötchen verdienen.

Seine erste Frage war die danach, warum seine Bewertung unsererseits für ihn so negativ ausgefallen sei.

Wir haben es ihm erklärt. Er meinte, nun müsste er eine Zigarette rauchen gehen, damit niemand seine feucht werdenden Augen sieht.

Mehr möchte ich zu den unterschiedlichen Wahlergebnissen in Ost und West nicht sagen.

Vielleicht noch ein Foto von der Zentralhaltestelle in Chemnitz dazu.