Kuchen(küchen)schlacht oder Freiberger Eierschecke

Eierschecke gehört zu Sachsen wie der Dialekt. Die Freiberger sprechen anders als die Dresdner, dies ist jedoch nicht der Grund für die beiden verschiedenen Eierscheckensorten der benannten Städte. Eine Dresdner Eierschecke besteht aus drei Schichten. Boden, Quark und Eierschecke. Wobei ich diese wiederum ohne Boden und manchmal mit Apfel backe, damit ist sie keine Dresdner Eierschecke, aber dafür sehr lecker.

https://www.google.de/amp/s/teil2einfachesleben.wordpress.com/2016/10/27/apfelkuchen-variante-6-saechsische-eierschecke-mit-geriebenem-apfel/amp/

Diesmal will ich mich aber brav an’s Rezept halten und eine original Freiberger Eierschecke backen. Diese hat nur zwei Schichten, Boden und Eierschecke und die Schecke ist hier ohne geschlagenes Eiweiß (wobei ich das beim nächsten Mal ändere). Nicht weil die Freiberger geiziger als die Dresdner sind, Sachsen sind generell nicht geizig, sondern weil die Freiberger ihren Quark verbauten und zum Essen keiner übrig war. So geht zumindest die Sage davon. Noch einen großen Unterschied zwischen den beiden Schecken gibt es. Während die Dresdner Eierschecke fast eine Torte ist, begnügt sich die Freiberger Schecke damit ein flacher Kuchen zu sein, allerdings mit Hefeteigboden. Mit dem Boden fängt meine Küchenschlacht an, er ist eben aus Hefeteig und ebendieser ist mein persönlicher Schrecken. Auch diesmal habe ich zwei Anläufe gebraucht. Lieber Hefeteig, zicke wie du willst, ich geb‘ nicht auf. Nachdem mir der erste Teig mit Vorteig misslungen ist, suche ich mir ein Rezept mit einem relativ einfachen Teig raus…was ist schon einfach? Nun also, für meine Freiberger Eierschecke braucht es.

Für den Teig:

250g Mehl

100g Zucker

2EL Öl

1/8l Milch

21g Hefe

Salz

Brav siebe ich das Mehl, damit Luft in den Teig kommt

und gebe Zucker, Salz und Öl dazu. In der sehr lauen Milch löse ich die Hefe.

Alles verknete ich dann rasch und lasse den Teig gehen. Dazu stelle ich in in den lauwarmen Backofen, so kann er keine Zugluft abbekommen. Nach einer reichlichen halben Stunde tut er so, als wölle er vielleicht, eventuell aufgehen. Ich gebe auf, noch einen Teig mache ich nicht. Dieser kommt jetzt in die Form, gehe oder gehe nicht…was immer.

Die Form habe ich gebuttert und ziehe einen kleinen Teigrand hoch, damit die Schecke nicht zu sehr runter läuft. Während der Teig nochmal ruht, heize ich den Backofen auf 175 Grad Umluft vor und mache den Guss.

Es braucht für den Eierscheckenguss:

125g Butter

25ml Sahne

50g Zucker

10 Eigelb

Rosinen

Mandelstifte

Die Rosinen habe ich über Nacht eingeweicht und lasse sie gut abtropfen.

Der Guss ist einfacher (wird aber auch nicht perfekt). Die Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, die Sahne dazu geben und die geschmolzene! Butter dazu geben. Alles nochmals schaumig rühren. Dann kommt der Boden zuerst ohne Schecke für 10 Minuten bei 150 Grad Umluft in den Backofen zum Vorbacken. Dannach gebe ich den Eierguss darauf und streue Rosinen und Mandelstifte darüber.

Nun kommt die Schecke wieder in den Ofen und wird für weitere 10 Minuten bei 175 Grad Umluft gebacken. Nach dieser Zeit reisst meist die Kruste, Abhilfe schafft den Kuchen mit Wasser zu gesprühen.

Nocheinmal für reichlich 10 Minuten weiterbacken und…hurra…die Freiberger Eierschecke ist da.

Mein Werk ist noch deutlich verbesserungsfähig, irgendwann krieg ich dich du Hefeteig, jawoll, ich habe mir jetzt professionelle Hilfe von meiner Schwiegermutter geholt. Ha!

Advertisements

9 Antworten zu “Kuchen(küchen)schlacht oder Freiberger Eierschecke

  1. Du hast doch einen tollen Kuchen gebacken und ich weiß auch was eventuell nicht so gut funktioniert hat. Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, in der Hefemilch bereits etwas Zucker mit auflösen, damit die Hefe gleich etwas zum verdauen hat und wenn der Teig nach einer halben Stunde noch nicht gehen will, einfach nochmals mit warmen Händen durchkneten und abgedeckt wieder gehen lassen. Also fehlt dir eigentlich nur etwas Geduld liebe Arabella 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Eiorschegge gat immor!

    Gefällt mir

  3. Kuchen kann ich … essen! 😀

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Freiber Eierschecke die Zweite oder ich kann Hefeteig! oder Zum Tag | Teil 2 Einfach(es) Leben

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s