Frühlingssüppchen – Brokkolisuppe

Heißes für Kaltes ist vorbei (wurde auch Zeit!), bald gibt es Kaltes für Heißes und bis dahin Frühlingssüppchen, schon immer war ich ein großer Suppenfreund. Mit Brokkoli fange ich an, zumindest hat dann die Farbe der Suppe einen Hauch von Frühling.

Magnesium ohne Ende! Muskeln, Herz und Stoffwechsel tanzen vor Freude. Ballaststoffe! Her damit, es wird Frühling, weg mit dem Winterspeck! Den Darm, eines unserer wichtigsten Organe, freut das sehr. Brokkoli beseitigt Darmträgheit, kräftigt den Zottenwuchs der Darmschleimhaut und beugt auf diese Weise sogar ernsthaften Darmerkrankungen vor. Das grüne, vitalstoffreiche Gemüse ist bester Verbündeter aller Frauen, er ist ein großer Eisenliferant. Der hohe Vitamin C Gehalt wirkt vorbeugend gegen Erkältungen, die Märzwinde sind gefährlich und die Abwehrkräfte noch wintergeschwächt. Brokkoli hat einen hohen Kaliumgehalt, damit wirkt er entwässernd und blutdrucksenkend.

Mein Brokkolisüppchen ist auch für Vegetarier geeignet, ich mache es auf der Basis einer Gemüsebrühe.

https://teil2einfachesleben.wordpress.com/2017/01/06/kuechenfriemelei-gemuesebruehe/

Es braucht dafür für 2 Personen:

500g Brokkoli

700ml Gemüsebrühe

150ml Sahne

2 EL Olivenöl

2 rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 kleines Stück Ingwer

1 EL Weißweinessig

1 gehäuften TL Kartoffelmehl

Milder im Geschmack sind die roten Zwiebeln, die ich klein schneide und im Olivenöl direkt im Suppentopf leicht anschwitze. Den Knoblauch und ein daumennagelgroßes Stück Ingwer zerdrücke ich leicht im Mörser und gebe es dazu.

Vorher habe ich die angeschwitzten Zwiebeln mit einem Eßlöffel Weißweinessig abgelöscht

Die gewaschenen Brokkolirösschen schwitze ich kurz mit an,

bevor ich mit der Gemüsebrühe auffülle.

20 Minuten lasse ich alles mit geschlossenem Deckel und bei geringer Hitze garen, dann püriere ich alles grob

und gebe die Sahne dazu. Selten dicke ich Suppen an, dieser tut das gut. Ein wenig nehme ich von ihr weg und mische einen üppigen Teelöffel Kartoffelmehl unter. Dieses hat keinen Eigengeschmack, es bindet die Suppe nur.

Noch einmal kurz aufkochen lassen und fertig ist ein wunderbar cremiges, brokkolifrisches Süppchen, das weich den Hals hinunterfliesst und eine Wohltat für immer noch Schnupfengeplagte ist. Bissel Schnittlauch obendrauf macht es intensiver im Geschmack und noch grüner. Nun aber lieber Frühling!

Advertisements

17 Antworten zu “Frühlingssüppchen – Brokkolisuppe

  1. Interessant mit dem Kartoffelmehl, kannte ich noch nicht. Ich bin zwar im Wesentlichen von Weizenmehl weg, hatte aber noch keine richtige Alternative gefunden. LG Annette

    Gefällt mir

  2. 100% lecker.
    So mache die auch. Feines Süppchen.

    Gefällt mir

  3. Das mit dem Eisen wusste ich nicht. Ansonsten prima Idee, danke!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt mir

  4. Ich mag Brokkoli. Und Suppen sowieso! 🙂

    Gefällt mir

  5. Ein grünes Süppchen um das zarte Frühlingsgrün zu würdigen. Fein, sehr fein! 🙂

    Gefällt mir

  6. Wunderbar, Deine Suppenrezepte. Kürzlich habe ich meinen Geburtstagsgästen Deine rote Linsensuppe kredenzt, die ja dann golden wurde, war sehr fein!

    Gefällt mir

  7. Ein leckeres Püppchen, in der Tat. Garniert mit wertvollen Ernährungstips. Danke.

    Gefällt mir

  8. Mag ich sehr … nur relativ dünne muss sie sein. Sobald sie an Brei erinnert, bin ich da raus! Und was ich auch festgestellt hab: Reste davon einfrieren und dann wieder aufwärmen geht irgenwie gar nicht. Das kohlige, was ja seit Jahren erfolgreich aus dem Brokkoli rausgezüchtet wird, erscheint dann wieder umso mehr. Naja wers mag, dann bitte gern. Ich koche nur noch so viel, was auch gleich gefuttert wird.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s