Rezepte Anno 1912 – Mürber Blechkuchen

Dies ist das erste Rezept aus meinem alten Kochbuch

https://teil2einfachesleben.wordpress.com/2017/02/11/kochbuecher-kochbuch-unbekannter-autorin-von-1912/

das ich probiere. Bei einigen wenigen Bäckern in meiner näheren Umgebung, die wirklich noch selbst und keine Teigrohlinge backen, gibt es einen ähnlichen Kuchen zu kaufen. Prasselkuchen nennt sich dieses Gebäck, ist jedoch ohne Mandeln im Teig. Der mürbe Blechkuchen beeindruckt durch seine Einfachheit in der Herstellung, den Zutaten und der dafür benötigten Arbeitszeit. Dennoch ist das fertige Gebäck ein knackiger, süßer Genuss.

Es braucht dafür:

220g Fett

120g Zucker

250g Mehl

125g süße Mandeln in Scheibchen

10g Puderzucker

Ich backe fast nur mit Butter, diese ist demnach das Fett in meinem Rezept. Für die Vorbereitung der Mandeln gibt es im Kochbuch ein Extrarezept, ich mache es mir einfach und benutze kauffertig vorbereitete Mandenscheibchen. Auch schlage ich die Butter nicht schaumig, ich zerlasse sie. Mehl siebe ich in sie hinein,

gebe die anderen wenigen Zutaten bei, rühre alles mit dem Löffel grob um und knete den Teig mit den Händen fertig.

Ebendieser soll laut Rezept direkt auf ein mit Speck ausgeriebenem Backblech sofort nach der Zubereitung ausgerollt werden. Ich rolle den Teig auf der Silikonunterlage meines Backbleches, gebe diese dann darauf und stelle es für eine halbe Stunde kühl. Noch immer ist das bei dem vorhandenen Schnee ein Leichtes.

Nach Ablauf der kühlen Ruhezeit kommt das Blech für 25 Minuten bei 150 – 160 Grad Umluft in den Backofen. 5 Minuten gebe ich noch bei 180 Grad Oberhitze zu.

Der noch warme Teig muss dannach sofort in Streifen geschnitten werden. Würde ich das mit dem abgekühlten Kuchen tun, gebe es eine große Bröselei, aber keine Kuchenstücke.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, siebe ich Puderzucker darüber.

Dieser Kuchen schmeckt knackig gut. Genau das Richtige für den Nachmittag bei meiner Frau Mutter, meiner Tochter und meiner Schaukelinhaberin.

Advertisements

18 Antworten zu “Rezepte Anno 1912 – Mürber Blechkuchen

  1. Was fällt mir dazu ein ? 😉

    Genau, einfach aber lecker !!!

    Einen guten Tag wünsche ich ❤

    Gefällt mir

  2. Lecker…die Vögelchen draussen hätten bestimmt gerne geklaut:)

    Gefällt mir

  3. Butter, Zucker, Mandeln … was soll einem da noch fehlen?! 😊 Ohne Treibmittel ist er sicherlich recht knackig, wie ein Keks. Schmeckt bestimmt auch super, wenn man ihn in eine Tasse Tee oder Cappuccino tunkt. Haste gut gemacht!

    Gefällt mir

  4. Sieht köstlich aus liebe Arabella und deine Kühlmethode ist extravagant und voll öko 🙂

    Gefällt mir

  5. das klingt nach einem super Rezept

    Gefällt mir

  6. Ach, von dieser Leckerei hätten wir auch gern ein Stückchen verputzt! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s