Sonntagsschmaus – Entenbrust mit Knoblauch und Vanille, Kartoffelbällchen und Rotkraut

Gar nicht viel an Zutaten also und dennoch rund im Geschmack, so wie ich es gern habe.

Rautenförmig schneide ich die Entenhaut ein, salze und pfeffere die Brüstchen, um sie dann mit der Hautseite nach unten in Butterschmalz anzubraten. Schön knusprig muss die Haut sein, dann drehe ich die Fleischstücke in der Pfanne. Der Knoblauch kommt dazu und die geöffneten Vanilleschoten, dann lösche ich mit Wasser ab und schiebe den Tiegel in den vorgeheizten Backofen. Bei 180 Grad Umluft können meine Entenbrüstchen hier weiter garen. Mein Gärtnergatte und ich essen Fleisch gern durchgebraten, wer es medium und noch leicht rosa wünscht, verkürzt die Garzeit entsprechend. In ca.30 Minuten ist das Fleisch für mich im richtigen Zustand. Dazu gibt es Kartoffelbällchen, eins meiner Lieblingsgerichte, ich bin sehr kartoffelig veranlag. Für die Bällchen bereite ich einen Teig wie für Kartoffelklößen.

https://www.google.de/amp/s/teil2einfachesleben.wordpress.com/2015/11/03/eine-runde-sache-oder-kartoffelkloesse/amp/?client=ms-android-om-lge

Daraus forme ich kleine Bällchen, die ich in Semmelmehl wälze. Meine Frau Schwiegermutter, die eine sehr gute Köchin ist und von der ich auch dieses Rezept übernommen habe, hat mir Semmelmehl selber gemacht, feinste Güte habe ich also zur Verfügung. Die Klößchen müssen frittiert werden, da ich keine Fritteuse habe und auch keinen Ölfilm im Haus mag, bereitet mein Gärtnergatte diesen Teil in der „Sommerküche“.

Wunderbar knusprig, goldbraune Bällchen bringt er mir.

Fertig sind auch die Entenbrüstchen, ich wickle sie in Alufolie und lasse sie kurz ruhen.

Aus der Soße entferne ich Knoblauch und Vanille, etwas Fett schöpfe ich ab und reduziere die Soße durch einkochen.

Mein Gärtnergatte schneidet die Entenbrüstchen auf und wir können gemeinsam genießen was wir gekocht haben.

Zart-mürbes Entenfleisch mit einer Knusperhaut die sogar ich aufesse. Leicht ist der süße Hauch von Vanille und der kräftige Knoblauch zu schmecken, die Kartoffelbällchen sind innen butterweich, außen herrlich cross. Dazu das duftende Rotkraut…ich freu mich sehr auf Weihnachten.

Advertisements

14 Antworten zu “Sonntagsschmaus – Entenbrust mit Knoblauch und Vanille, Kartoffelbällchen und Rotkraut

  1. Pingback: Sonntagsschmaus – Entenbrust mit Knoblauch und Vanille, Kartoffelbällchen und Rotkraut | Teil 2 Einfach(es) Leben | Teil 2 Einfach(es) Leben

  2. Das war ja ein richtiger Festschmaus!

    Gefällt 2 Personen

  3. Pingback: Mein Reader spinnt… | Teil 2 Einfach(es) Leben

  4. Grins. Guten Morgen, liebe Arabella.

    Reader sind oft vegetarisch und mögen keinen Knoblauch: also was erwartest Du?

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 1 Person

  5. Mmmmmmmmmh, die Kartoffelbällchen muss ich unbedingt einmal versuchen 🙂

    Gefällt mir

  6. Ich lasse den Knoblauch weg und reibe in die Haut Nelkenpulver uns Muskatblüte, Salz und Nelkenpfeffer ein, brate sie wie Du an, habe aber den Backofen auf 80 Grad vorgeheizt und lasse sie jetzt bei dieser Temperatur sanft in 45 Minuten garen, sie sind dann butterweich und zart rosa. Habe ich mir gerade gestern gegbrutzelt und heute gibts den Rest kalt auf Schwarzbrot mit dem Entenfett.
    Gemeinsam hier zu schwelgen hat auch was 🤗

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s