Das Letzte vom Tag

Seit nun mehr als drei Jahren blogge ich. Jeden Blogger sehe ich nicht als farbloses Netzwesen, sondern als Mensch, der sich darstellt, eben so wie er ist. Das muss nicht jedem gefallen, genauso wie im richtigen Leben. Dann muss ich dort nicht lesen, folgt mir jemand, den ich nicht für lesenswert halte, nutzt er genauso wie ich diese Plattform, vielleicht findet er bei mir etwas das ihn persönlich bereichert. Bitte gern, darum gibt es meinen Blog mit dem ich nicht versuche Geld zu verdienen.

Groß und weit ist die Welt.

Alle lernen wir dazu, täglich. Manche Erkenntnisse sind schmerzhaft.

Advertisements

19 Antworten zu “Das Letzte vom Tag

  1. Jaja, du hast so recht!
    … mach weiter so!

    Gefällt 1 Person

  2. ich schau immer vorbei, weil ich gerne bei dir mitlese.

    Gefällt 1 Person

  3. Wir sind gerne hier bei Dir und versuchen jeden Tag vorbei zu schauen. Und es lohnt sich jedes Mal! 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Manche Erkenntnisse sind schmerzhaft. Ja. Und Bloghausen ist auch ein Spiegel der Welt. Ich muss nicht alles mögen und nicht alle mich, hier nicht und in der Welt sowieso nicht. Ich begreife dies als viel frische Luft im weiten Raum.
    herzliche Abendgrüsse
    Ulli

    Gefällt 5 Personen

  5. Ich bin froh, dass es dich und deinen Blog gibt, ohne den ich dich ja nicht kennen würde. Immer weht es mich warm und lebensfreundlich an, wenn ich in deine Gedankenwelt eintrete. Das tut so gut. Liebe Abendgrüße!

    Gefällt 3 Personen

  6. So lange kennen wir uns schon? Wie schnell die Zeit vergeht. Dieses Blogland ist so bunt wie die Welt und jeder der sich hier tummelt, macht es aus seinen Vorlieben, Interessen heraus und das ist auch gut so. Ich habe für mich das Recht,jemandem zu folgen oder nicht, nur zu liken, zu kommentieren oder zu entscheiden, nein, das interessiert mich nicht.
    Die Bereicherung durch die Blogs,denen ich folge, ist gross und natürlich gibt es auch mal Widersprüche, Diskussionen, alles ganz normal.
    Du hast das Geldverdienen angesprochen: bei freiberuflich tätigen Künstlern ist so ein Blog mit der Zurschaustellung ihrer Werke manchmal auch überlebenswichtig.Ich selber habe mal jemandem aus unserer Mitte dazu geraten, ob er Erfolg hatte, weiss ich nicht, ich habe nur selber für mich Schönes entdeckt und erstanden. Auch viele Autoren bewerben ja ihre Werke auf diese Art und Weise, auch dagegen spricht aus meiner Sicht nichts. Nur wenn sie erwarten, dass nur aus der ihnen genehmen Ecke Käufer kommen, dann fände ich das anmaßend.
    Du gestaltest Deinen Blog sehr engagiert, hast eine große Followerschar, also lass Dich nicht beirren.
    Lieber Nachtgruss von mir an Dich

    Gefällt 1 Person

  7. Wenn meine Leser so viel Freude haben, wie ich beim Lesen deines Blogs, habe ich alles richtig gemacht! 😉😊

    Gefällt mir

  8. Denkst du noch an das Märchen mit der Schlange? Mach „dein Ding.“ So ist es gut.

    Gefällt mir

  9. Nur nicht verbiegen lassen! Wir sind wie wir sind und deshalb mag man uns oder eben nicht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s