Feigen-Ingwer-Senf-Marmeladen-Chutney-Dingsda

Allererstens: Angst darf nicht haben wer Gutes will tun.

  1. Versuch macht klug.

  2. Übung macht den Meister.

  3. Geduld ist absolut notwendig, für ein gutes Ergebnis.

Ich mach’s nochmal, mit frischen Feigen und einem anderen Rezept. Bis es soweit ist, schmause ich meinen Käse mit dieser Erstversuchsvariante, die schmeckt, deren Optik jedoch verbesserungsfähig ist.

Bei der Supergärtnerin aß ich zum Käse den perfekten Feigensenf. 

Da selbst der testunwillige Gärtnergatte begeistert war, schwang ich mich am nächsten Tag in meine Küche, um Sterneküche nachzuahmen. Ha! Ach! Denkste! Ich sternloses Arabellchendummerle. Was ich jedoch sehr liebe sind Experimente. Also fing ich an, war sprachlos, lernte und weiß nun mehr. Ist doch mal was.

Für meine Anfängerkreation braucht es:

250g getrocknete Feigen

1 Schalotte

50g Ingwer

3 EL Aceto balsamico bianco

3 EL trockenen Sherry

2 EL Dijonsenf

1/2 EL Pflanzenöl

ca.200 ml milden Sekt

85g Gelierzucker 3:1

Die Schalotte, den Ingwer und die Feigen schneide ich in kleine Würfel.

In einem großen Topf erhitze ich bestes Olivenöl und schwitze nacheinander die Schalotte und den Ingwer an.

Dann kommen die Feigen dazu, bei kleinster Hitze koche ich alles zu Mus.

Diesen püriere ich.

Der Masse gebe ich den Dijonsenf bei und fülle so lange mit Sekt auf, bis eine fruchtspiegelartige Konsistenz erreicht ist.

Dann rühre ich alles durch ein feines Sieb.

Fein cremig ist die Masse jetzt, schmeckt und duftet gut, die Farbe jedoch ist sehr gewöhnungsbedürftig. Alles koche ich auf und gebe in das blubbernde Mus den Gelierzucker. Dann köchele ich es weitere drei Minuten unter ständigem Rühren. 

Das Resultat meiner Mühe fülle ich in sterile Gläschen.

Ein Stückchen Käse zum Frühstück würzt mein Dingsda fein.
An der Optik arbeite ich weiter, ich hab ja Geduld.

Advertisements

29 Antworten zu “Feigen-Ingwer-Senf-Marmeladen-Chutney-Dingsda

  1. Bunte Deckel und ein schönes Etikett und fertig ist das verkaufsfähige Produkt.

    Gefällt mir

  2. Vielleicht Safran zum Vergolden ….der gewöhnungsbedürftigen Farbe ….🙃… Dies Dingsda schmeckt bestimmt seeeehr gut 🌞 bei den Zutaten was da alles drin ist .👑💫

    Gefällt mir

  3. Dingsda habe ich viel häufiger in der Küche als die übrigen Rezepte. Hab gehört Dingsda ist der neue Stern 🙂

    Gefällt 2 Personen

  4. Ein tolles Dingsda! 👍

    Gefällt mir

  5. Bitte nicht immer so leckere Dingsda Sachen posten, ich komme mit dem Ausprobieren gar nicht nach! #speichelfluss

    Gefällt 1 Person

  6. Sieht zum Essen gut aus!!! .-)

    Gefällt mir

  7. Das nennen wir doch mal einen gelungenen Versuch! 🙂

    Und Experimente in der/aus der Küche sind einfach genial. Wir lieben sie auch!

    LG
    AnDi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s