Die Sommerküche fällt ins Wasser oder Blumenkohl mit Zitronensoße und Rinderfilet vom Weiderind

Draußen regnet es Schusterjungen. Die Sommerküche fällt heute ins Wasser. Dem Rasen wird das gut tun, das Stück auf dem wir zum Essen sitzen sieht aus wie der Center Court von Wimbledon zum Endspiel.

Wir hatten Rinderfilet vom Weiderind   für das Grillen auf der Induktionsplatte geplant…braten wir es eben drinnen. Es ist so kalt geworden, dass es selbst auf der überdachten Terrasse ungemütlich ist. Dann gibt es aber auch warmes Gemüse dazu. Blumenkohl.

Es war nicht geplant ihn zu fotografieren, deshalb steht der schöne Kerl nun ohne sein schmückendes Blattwerk im Blog. Die Blätter haben die Häschen der Schaukelinhaberin gefressen.

Blumenkohl sättigt nur kurzfristig, versorgt den Organismus jedoch nachhaltig mit allen Vitaminen (außer B12 und E) sowie Mineralien und Spurenelementen. Bemerkenswert ist der hohe Gehalt an Folsäure, einem B-Vitamin, welches im Stoffwechsel eng mit Vitamin B12 zusammenarbeitet und für Zellwachstum und Blutbildung wichtig ist. Eine hervorragende Kost für Kinder und Heranwachsende also. Blumenkohl wirkt heilsam auf die Dickdarmschleimhäute und beugt damit Darmkrebs vor. Das im Blumenkohl enthaltene Vitamin B5 unterstützt den Körper bei der Herstellung von Kortisol. Aus diesem Stoff baut der Organismus Kortison, das für die Hemmung von Entzündungen wichtig ist. Wer sich besonders gesund ernähren möchte, lässt Zitrone oder Essig am Blumenkohl weg. Säure behindert die Aufnahme von Vitamin B5.

Meinen Blumenkohl koche ich in Wasser, das mit Salz, Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und Zitronenscheiben gewürzt ist. 

So bekomme ich zusätzlich Gemüsebrühe, die ich für die Herstellung der Zitronensoße brauche. Reste der Brühe fülle ich kochend heiß in saubere Gläser, so habe ich immer eine Suppenbasis im Haus.

Für die Zitronensoße braucht es:

1 Zitrone (Saft, Fruchtfleisch und die Zisten ihrer Schale)

100 ml Sahne

200ml Gemüsebrühe

50g Butter

1 EL Mehl

1 Eigelb

Salz

Ich bereite eine Mehlschwitze und lösche mit der Gemüsebrühe ab. Wenn sich alles gut vermengt hat, fülle ich mit der Sahne auf. Der Saft, das Fruchtfleisch und die abgeriebene Schale der Zitrone kommen jetzt dazu, alles nochmal aufkochen und leicht abkühlen lassen. 

Dann ziehe ich das Eigelb unter, keinesfalls darf die Soße danach noch aufkochen, sonst flockt das Ei aus. Fertig. In der Zwischenzeit hat mein Gärtnergatte die Steaks gebraten und ruhen lassen. Wir können essen.

Ein köstliches Gericht, gerade das Richtige bei diesem …Wetter.

Matthildchen hat sich im Garten eine zweite Hängematte zugelegt und muss heute allein essen. Hoffentlich wird ihr Schmaus nicht nass. Ich ertappe mich bei Gedanken an die Unterbringung verschiedener Pflanzen im Winter…

Advertisements

17 Antworten zu “Die Sommerküche fällt ins Wasser oder Blumenkohl mit Zitronensoße und Rinderfilet vom Weiderind

  1. federleicht2016

    Danke für das wunderbare Rezept mit dieser Sosse! Das mit der Zitrone und Essig wusste ich noch nicht.
    Ja , Sommer sieht eigentlich was anders aus.. nah mal schauen wie es weiter gehtt.
    Matthilde mit ihrem feuchten Netze ob die nicht auch mal die Wärme haben will*zwinker*.
    Ich wünsche dir eine angenehme Woche!
    Lieben Gruss Elke

    Gefällt mir

  2. Das ist sooooo lecker. Ich mag Zitronensauce auch sehr gerne und wir haben den gestrigen Tag dösend verbracht, mal draußen und auch drinnen 😉

    Gefällt mir

  3. Das (war) mal ein Blumenkohl! So rein und weiß wie selten. Und ein Gericht wie ein Gedicht. Ich liebe Blumenkohl!

    Gefällt mir

  4. Meine Mutter hatte mal ein interessantes Rezept aufgetan, bei dem der Blumenkohl in einem Teigmantel frittiert wurde, um dann zu Reis gereicht zu werden. Das war sehr lecker. Aber dein Teller sah auch wunderbar aus (und das sage ich als Vegetarier…). Hoffen wir alle mal, dass das Wetter sich eines besseren besinnt und bald wieder auf ein etwas sommerlicheres Programm umstellt!

    Gefällt mir

  5. Huch! Ein nackiger Blumenkohl! 😀 😀 😀

    Suppenbasis auf Vorrat, immer gut! Und das Essen sieht wieder einmal aus wie ein Gedicht!

    Gefällt mir

  6. Pingback: Die Sommerküche fällt ins Wasser oder Blumenkohl mit Zitronensoße und Rinderfilet vom Weiderind — Teil 2 Einfach(es) Leben | nz

  7. Hallo.
    Ja, dieses Wetter und überhaupt dieses Jahr… Doch gestern gab es hier tatsächlich noch Sonne. – Und der Tag? – Er war gut, wobei das bei meinen Geburtstagen immer so eine Sache für sich ist. Doch, der Tag war gut.
    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s