Monatsarchiv: Juni 2016

Das Schöne vom Tag

image

Sibirische Katzenminze

image

Sommerküche – Regenbogenforelle mit Estragon

Nun ist das gar nicht so einfach mit der mir lieb gewordenen Sommerküche in diesem Juni.
Es regnet entweder dauernd oder mit leichten Unterbrechungen.
Hm. Ich w i l l meine Sommerküche!
Ob ich die Wettergötter gnädig stimmen kann, wenn ich einen Regenbogen brate??
In Form einer Regenbogenforelle?
Versuch macht klug.
Der Estragon in meinem Garten ist neu.
Im Mai habe ich ihn aus dem Garten meiner Schwester mitgebracht. Inzwischen ist er gut angewachsen, ich pflücke mir ein paar Stengel.

image

Der aromatische, leicht nach Anis duftende Estragon passt gut zu meiner Regenbogenforelle.
Genausogut verfeinert das Kraut – das zur Beifußfamilie gehört – Saucen und Salate, Gemüse- und Geflügelgerichte.
Öl, Essig und auch Senf lassen sich damit hervorragend aromatisieren.
Das anisähnliche Aroma des Estragon macht ihn zu einem beliebten Zusatz sommerlicher Desserts, die aus Käse oder Obst bestehen.
Estragon kann frisch oder getrocknet verwendet werden, er lässt sich unproblematisch einfrieren.
Kurz vor der Blüte geerntet, entfaltet er sein Aroma am Besten.
Will man seinen Geschmack intensivieren, kocht man den Estragon mit.
In der Volksheilkunde wird Estragon eine heilende Wirkung auf die Verdauung nachgesagt. Da er viele Bitterstoffe enthält, welche die Produktion von Magensaft anregen, hilft er die Verdauung zu stärken. 

Für meine Regenbogenforelle mit Estragon braucht es:

image

Forellen
2 EL Butter
1 Limette
2 Zweige Estragon
Knoblauch
Salz und Pfeffer

Die Forellen wasche ich gründlich und trockne sie, bevor ich sie außen und innen mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer halben Limette würze.

image

Die Butter schmelze ich und mische sie mit Knoblaupaste, Salz, Pfeffer und dem gehackten Estragon. Von der Limette habe ich grob Schale abgezogen, gemeinsam mit dem Saft der übrigen halben Limette gebe ich sie dazu.
Hier riecht nichts nach Fisch.
Hier duftet es nach Garten, nach Frische und dem Aroma der Limette.

image

Auf der Forelle verteile ich die entstandene Paste, ebenfalls innen und außen.

image

Schon ist alles für unseren Schmaus im Grünen vorbereitet.
Nun weiß ich nicht, wie lange so eine Regenpause anhält und ob überhaupt…
Deswegen lege ich meine Regenbogenfischlein in eine gebutterte Pfanne und backe sie 20 Minuten bei 200 Grad Umluft vor.

image

Weitergaren werden wir sie draußen, zur Not auf der überdachten Terrasse.

image

Dazu passt hervorragend ein Gurkensalat, der ebenfalls mit Estragon gewürzt ist, und Pellkartoffeln.
Die Gurke stammt aus dem Garten meiner Schwester, frisch ist sie, knackig und süß. Gut, wenn man eine Schwester hat und diese ein Gewächshaus.

image

Pellkartoffeln mag ich sehr gern. Mein Gärtnergatte nicht. Er isst lieber frisches Weißbrot dazu.
Gemeinsam mit dem Gurkensalat schmeckt die in der Grillpfanne fertig gebratene Regenbogenforelle hervorragend.

image

Der Wettergott ist bestechlich.

image

Ha!

Das Letzte vom Tag

Matthildchen liegt in der Sonne.
Streckt alle acht Beine von sich und wartet, dass sich ihr Abendbrot verfängt.

image

Gleich nebenan sitze ich, lasse mir von der Sonne den Rücken wärmen, strecke meine beiden Beine unter den Tisch und genieße gemeinsam mit dem Liebsten unsere Sommerküche.

image

Wunderbar ist es – das Leben.

Das Lied zum Tag

An der Saale hellem Strande

Das Schöne vom Tag

image

Gesammeltes

image

Sonntagsmärchen

Märchen – zauberhafte Geschichten und Erzählungen mit tieferem Sinn.
Mir nach wie vor Lieblingslektüre und Mußestunde in einem.

image

Die Rose

Ein Märchen der Brüder Grimm

Et was mal eine arme Frugge, de hadde twei Kinner; dat jungeste moste olle Dage in en Wald gohn un langen (holen) Holt. Asset nu mal ganz wiet söken geit, kam so en klein Kind, dat was awerst ganz wacker to em un holp (half) flietig Holt lesen un drog et auck bis für dat Hus; dann was et awerst, eh en Augenschlägsken (Augenblick) vergienk, verswunnen. Dat Kind vertelde et siner Moder, de wul et awerst nig glöven. Up et lest brochte et en Rause (Rose) mit un vertelde, dat schöne Kind hädde em deise Rause gieven und hädde em sägt, wenn de Rause upblöhet wär, dann wull et wier kommen. De Moder stellde dei Rause in,t Water. Einen Morgen kam dat Kind gar nig ut dem Bedde, de Moder gink to dem Bedde hen un fund dat Kind daude (tot); et lag awerst ganz anmotik. Un de Rause was den sulftigen Morgen upblöhet.

Das Letzte vom Tag

Am Morgen läuft gleich 2x hintereinander die Eismaschine. Ich brauche eine größere Menge als üblich.
Himbeerrot leuchtet mir bald ein Sorbet entgegen.
Am Montag nehme ich es mit auf Arbeit, es ist meine Urlaubsrunde.
Die Mädels freuen sich darauf genauso wie ich mich auf meine freien Tage.
Nebenbei bereite ich alles für die Sommerküche vor.
Ein Schauer jagt den anderen.
Ob sich das noch ändert?
Tut es.

image

Das Lied zum Tag

Rhythm of the falling Rain

Das Schöne vom Tag

image

Schau mal einer an…

image

Walnussblätter und der Tee daraus

Unter einem Walnussbaum sitzen und lesen oder schreiben, lange habe ich mir das gewünscht.
Grüne Walnüsse einlegen, Nusskuchen…ich schwelge in Träumerein…

image

Mein Gärtnergatte hat mir vor 3 Jahren meinen Wunsch erfüllt und einen Walnussbaum im Garten gepflanzt.
Nüsse hat er noch keine, wächst dem jedoch stetig entgegen.
Bis ich Nüsse sammeln kann, begnüge ich mich mit seinen Blättern.
Seit der Antike ist die heilende Wirkung von Walnussblättern bekannt. Der hohe Anteil an Bitter- und Gerbstoffen bewirkt ein Zusammenziehen der Schleimhäute und ist damit hilfreich bei der Behandlung von Entzündungen.
Ein Tee aus Walnussblättern hilft gegen Magen- und Darmverstimmungen, wirkt harntreibend und reinigend.
Walnussblätter bieten helfende Unterstützung bei vielerlei Hautproblemen. Sie lindern Akne, Ekzeme und Herpes.
Für einen Tee nimmt man 2 TL Walnussblätter (frisch oder getrocknet), übergießt sie mit einem 1/4 Liter kaltem Wasser, setzt alles zum Kochen auf und lässt den Sud 5 Minuten ziehen.
Abseihen und 3 x tgl. 1 Tasse trinken.

image

Der Tee wird dunkel durch den Inhaltsstoff Juglon, das ist ein natürlicher Farbstoff, der eine antibakterielle, funkitoxische und blutstillende Wirkung besitzt.
Wer unter Schweißfüßen leidet, kocht den Sud 20 Minuten länger, lässt ihn abkühlen und badet die Füße darin.
Die grünen Früchte schmecken nicht nur gut, wenn sie eingelegt werden, sondern sind auch reich an Vitaminen, Chloropyll und Gerbsäure.
Seit der Antike sind sie als hilfreiches Mittel gegen Karies bekannt.
Der Monat Juni ist geeignete Sammelzeit für grüne Nüsse und Blätter.

image

Sollte mein Nussbaum später tragen, weiß ich um ein feines Rezept, das der geschätzte Herr Salva mir verriet.
https://arabella50.wordpress.com/2014/10/12/salva-venia-mit-verlaub-zu-sagen-dass-ist-der-beste-nusskuchen/

image