Schöllkraut

image

Als Kinder haben wir das Schöllkraut gesucht, wenn sich an den Händen Warzen gebildet hatten.
Aus den Stängel tritt, wenn sie gepflückt werden, gelber Saft.

image

Seine ätzende Wirkung ist hilfreich gegen Warzen und wirkt schmerzloser als jedes in der Werbung angepriesene Vereisungsspray.
An der Südostseite von Mauern siedelt sich das gelb blühende Heilkraut gern an.
Es ist verwandt mit dem Schlafmohn.

image

Seine Blütezeit geht von April bis September.
Für Tee verwendet man das blühende Kraut.

Eine Warnung: in zu hoher Dosis wirkt Schöllkraut giftig!

In richtiger Menge angewandt wirkt Schöllkraut beruhigend und entkrampfend.

image

In der Volksheilkunde zählt Schöllkraut als Heilmittel für Leber- und Gallenerkrankungen.
Es lindert Verstopfungen und kann sogar bei der Beseitigung von Nierensteinen helfen.
Rheumatische Beschwerden und Gichtanfälle werden durch den Genuß erleichtert.
Im Juni und Juli ist die beste Sammelzeit.
Dann haben sich die wertvollen Inhaltsstoffe des Schöllkrautes wie Alkaloide, Flavone und Bitterstoffe am Besten entfaltet.

image

Advertisements

21 Antworten zu “Schöllkraut

  1. Bei ersten Halbsatz dachte ich grade, der geht so weiter: „…, um es getrocknet in ein Blatt Kaffeefilterpapier gewickelt zu rauchen.“ Solls gegeben haben. 😉

    Eine hoffentlich sonnigen Tag für Dich.

    Gefällt mir

  2. wir haben’s bei warzen mit darüber kriechenden schnecken versucht. doch es war so gruslig, dass die warzen beim doktor entfernt wurden … da wär mir das heilkraut doch lieber gewesen.

    Gefällt 1 Person

  3. Ein Kundiger sagte mir mal, das es gegen Warzen nur nach der Blüte helfe. Hat nix gehelft – Stielwärzchen verhielten sich krampfhaft unbeeindruckt festhaltend ;.)

    Gefällt mir

  4. Geht doch nichts über gute Hausmittel… : )

    LG

    Macabros

    Gefällt mir

  5. wünsche alles Gute und einen schönen Tag

    Gefällt mir

  6. Sag ich doch – Kräuterpäpstin 🙂

    Gefällt mir

  7. Wieder einmal bleibt uns nur eins: „Danke“ sagen, für die Vorstellung eines interessanten Wildkrautes! 🙂

    Gefällt mir

  8. Ich habe schon zweimal erlebt, daß Warzen durch „Schöllkrautblut“ leicht, schmerzlos und DAUERHAFT verschwunden sind. Einmal bei einer Freundin, die Dornwarzen in der Fußsohle hatte und einmal beim Kind einer Freundin, das Warzen an den Händen hatte.

    Ich hatte als Kind auch einige Warzen an den Fingern. Diese verschwanden innerhalb weniger Tage, nachdem ich bei einer Tropfsteinhöhlenbesichtigung meine Hände in ein dortiges Höhlenwasserbecken getaucht hatte. Das war zwar verboten, aber das klare Wasser war eine unwiderstehliche Versuchung für mich … 🙂

    Gefällt mir

  9. Danke für den informativen Beitrag, wieder etwas Wissen aufgefrischt !
    Tschau, salut, salue…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s