Die fromme Helene oder Salbeilikör

image

Es ist ein Brauch von Alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.
Doch wer zufrieden und vergnügt, 
sieht zu, daß er auch welchen kriegt.

Wilhelm Busch
(1832 – 1908), deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller
Quelle: Busch, Bildergeschichten. Die fromme Helene,1872

image

Salbei ist nicht nur ein Heilkraut, sondern bei vielerlei Gerichten notwendig und damit in der Küche unentbehrlich.
Über seine gesunde Wirkung habe ich schon erzählt.

https://teil2einfachesleben.wordpress.com/2015/07/24/salbei-und-seine-100jaehrige-ernte-in-sachsen/

Nun gibt es einige, denen der bittere Tee aus den getrockneten Blättern nicht schmeckt.
All diejenigen sollen doch bitte Tee aus frischem Salbei probieren, er schmeckt viel besser.
Wer das immer noch nicht mag, der kann bei hartnäckigen Halsschmerzen auf einen Rachenputzer – ein kleines Salbeilikörchen – zurück greifen.
Die fromme Helene macht’s vor.
http://gutenberg.spiegel.de/buch/die-fromme-helene-4139/1

image

Es braucht dafür:

2 Handvoll getrockneten Salbei,
die abgeriebene Schale von 2 Zitronen,
200 g Rohrzucker,
1 Flasche Himbeergeist oder Kornbrand oder Wodka

Mir ist das zuviel, soviel Likör brauche ich nicht, ich halbiere das Rezept.
Den Salbei in ein großes Glas geben, die Zitronenschale dazu und den Rohrzucker.

image

Dann gieße ich den Himbeergeist darüber.
Kühl und dunkel stellen, dabei das Glas täglich schütteln, der Zucker muss sich ganz auflösen.

image

Am 18.Tag den Inhalt abseihen und in eine sauber gespülte Flasche umfüllen.

image

Diese nun für mindestens sechs Wochen dunkel lagern.
Fertig ist eine wohlschmeckende Medizin.
Wird Himbeergeist verwendet, schmeckt der Likör mir am Besten.
Das ist nichts für alle Tage, aber ein gelegentlicher Genuß.
Leicht bitter-süß, zitronig und wie der beste Salbeibonbon liegt er auf der Zunge.

image

Der Likör schmeckt auch gut aus frischen Salbeiblättern und Blüten angesetzt.
Nach Fertigstellung in ein hohes Glas gegeben und mit Eiwürfeln aufgefüllt ist das ein in der Provence gern getrunkener Aperitif.
Leben wie Gott in Frankreich…
Auf die Gesundheit!

Der feine, selbst gemachte Salbeilikör ist ein gern gesehenes Geschenk und das nicht nur bei alten Tantchen ( bei denen aber auch ).

20 Antworten zu “Die fromme Helene oder Salbeilikör

  1. Mmmh, das hört sich trotz Alkohol, gesund und lecker an. Schade, dass Salbei bei mir so schlecht wächst.
    Bestimmt, kann man auch jenes andere kräftige Kraut verwenden oder ich beziehe es ausnahmsweise vom Markt. Tolles Rezept!
    Grüne Grüße
    Mion

    Gefällt mir

  2. Na klar, so war es auch gemeint, nur zu medizinischen Zwecken ;D
    Ja, es liegt Nahe, das Salbei hierbei wohl die wichtigste Zutat ist! ;D ;D
    Habe es wohl, letzte Nacht mit dem Unkraut übertrieben…. ;D

    Gefällt 1 Person

  3. Da kann man ohne weiteres sagen: „Zum Wohle!“
    Herrlich!
    Salbeitee mag ich nicht (aus frischen Blättern habe ich ihn noch nicht probiert), aber ich gurgle im Bedarfsfall damit. Salbeibonbons helfen tatsächlich – oder ist es nur der Gedanke daran, dass sie helfen? Egal, sie tuns. Saltimbocca alla Romana ist auch was feines ;-).
    Prösterchen!

    Gefällt 2 Personen

  4. Ob die gute Helene auch so schönen Salbei hatte wie du? Mein Urteil lautet, Prost (hicks) 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Ich nun wieder – bestimmte Likör(chen) dürfen sein, Tee muss gar nicht sein und Kräuter nur sehr bedingt. Als mein Ex vor langen, langen Zeiten verschiedene frische Pflanzen aus dem Garten zur Teezubereitung brachte, habe ich im anderen Zimmer gegessen, weil mir schon allein vom Geruch übel wurde (besonders Pfefferminz war so ein Reizkraut)

    Gefällt mir

  6. dann sag ich mal „guten Appetit“, schönen Dienstag für dich

    Gefällt mir

  7. Wenn ich den trinke singe ich vermutlich „Hat die Helene nicht scheene Beene … 😀

    Gefällt 1 Person

  8. EIN ÄHNLICHES REZEPT KENN ICH NOCH VON MEINER OMA UND SIE HAT IHRE LIKÖRCHEN AUCH IMMER SELBST GEMACHT.
    Sie sagte stets, was für die Zunge bitter, ist für den Magen süß 😉
    und ich durfte, als ich groß war, auch öfter mal mit ihr naschen.

    Gefällt mir

  9. Ein feiner informativer Beitrag ❤ lichen Dank…

    Gefällt mir

  10. Allein der Duft, der uns in die Nasen stieg als wir das Foto vom frischen Salbei sahen… Heilsam! Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s