Weintrauben

image

Nun sind sie reif, die Weintrauben.
Diese oder nächstes Wochenende werden wir sie ernten. Und ausschließlich aufessen. Kein Wein, kein Gelee wird daraus gemacht, sondern wir essen sie schlicht und einfach auf. So groß wie Heidelbeeren sind sie einzelnen Beeren und aromatisch süß. Ein wenig im Geschmack wie schwarze Johannisbeeren, nur milder.

image

Trauben gab es schon im Garten Eden. Sie zählen zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit. Wein daraus zu machen, das ist ihre Hauptverwendung. Doch stecken die Beeren voller nützlicher Inhaltsstoffe.
Ihre ballastreiche Schale beseitigt Darmträgheit und Verstopfung. Trauben wirken entwässernd und entgiftend. Sie binden Fettstoffe und eignen sich damit hervorragend für eine Herbstdiät.
Der Harnfluß wird durch das Obst beschleunigt, dadurch werden Bakterien ausgeschwemmt. Entzündungen von Nieren und Blase werden somit vorgebeugt.

image

Außer Vitamin B12 sind alle B-Vitamine enthalten.
Vitamin B ist wichtig für den Kohlehydratstoffwechsel sowie für gute Nerven und das Gehirn.
Die in den Beeren enthaltene Fructose hebt den Blutzuckerspiegel leicht an. Die Folgen von zu niedrigem Blutzucker sind Müdigkeit, Nervosität und Konzentrationsmangel. Weintrauben sind damit richtige Fittmacher.
Reich an Folsäure regen sie die  Blutbildung an und das in ihnen enthaltene Vitamin C stabilisiert das Immunsystem.

image

Weintrauben sind basisch. Solche Lebensmittel lindern arthrotische Beschwerden.
Wertvoll sind die in den Früchten enthaltenen Wirkstoffe Quercetin und Reservatrol.
Quercetin wirkt entzündungshemmend,  antisklerotisch,  antithrombotisch und fördert die Entspannung der Blutgefäßmuskulatur,  wodurch der Blutdruck gesenkt wird.
Reservatrol schützt die Leber, verjüngt die Haut, repariert DNA-Schäden und normalisiert den Insulinspiegl.
Weintrauben sind ein wahrer Jungbrunnen und ein natürliches Gichtheilmittel. Selbst leichte Schmerzen bei rheumaähnlichen Beschwerden sollen sie lindern können.

image

Bei gekauften Weintrauben ist darauf zu achten, dass sie Kerne haben, denn diese sind gesund. In ihnen stecken die oben genannten wertvollen Pflanzenstoffe.
Zusätzliche finden sich in den Trauben: Mangan für die Knochen und die Schilddrüse, Magnesium für die Muskel-und Herz Funktion und Kalium, das einen zu hohen Salz-bzw. Natriumgehalt der Kost ausgleicht.
Gesunde Nervennahrung also.
Weintrauben sind sonnenhungrig. Die Vögel nutzen sie als letztes Mahl des Jahres, bevor sie in den Süden ziehen.
Deswegen sind unsere Trauben von einem Netz geschützt. Wir möchten sie allein futtern, den Vögeln habe ich schon meinen wundervollen Hollunder gegönnt.
Eine Traubendiät macht fit für die kommenden Wintermonate.
Dazu verzehrt man 500 g Weintrauben über den Tag verteilt und ergänzt mit 1000 Kilokalorien aus anderer Nahrung.
Darmentschlackt, entgiftet und innerlich gesäubert, braucht niemand die kommende Dunkelheit und Kälte zu fürchten.

image

52 Antworten zu “Weintrauben

  1. eine menge wissenswertes! 🙂 da bin ich ja froh, dass wir unsere auch auffuttern. die sehen aus wie deine. allerdings laben sich hier auch die wespen daran. da hilft auch kein netz.
    hab es gut heute!
    hier geht gleich das wunderbare gewusel los. ❤

    Liken

  2. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass sie heilende Wirkung haben, so wie sie hie dargestellt werden. Weintrauben sind sicher nicht ungesund und sie sind lecker, aber dieses Spektrum von Wirkungsfähigkeit vermag ich nicht zu glauben.

    Ich esse seit Jahren kein Obst, dafür mehr Gemüse, deswegen bin ich weder krank, noch müde oder habe abnormale b
    Blutwerte.

    Guten Appetit, ich hoffe, sie sind süß genug geworden.

    Liken

  3. Die bei SchwiePa sind alle längst abgeerntet und verspeist. Dieses Jahr war nicht viel dran an den Ästen.

    Liken

  4. auch wir haben in unsere ferien von den reben zu hause noch welche mitgenommen, die vor staren geschützt unter grünem schutz vor sich hin reifen.

    Liken

  5. Great info about your grapes! Well they say red wine is healthy too – in moderation!

    Gefällt 1 Person

  6. Sie sollen Euch munden, alle!!!
    Ich habe leider keine Trauben an der Rebe … genieße dann ein Gläschen Roten!

    Liken

  7. Hallo Arabella, danke für die tollen Infos 🙂 LG Annette

    Liken

  8. Lach ..jetzt weiß ich warum mich die Weintrauben überall verfolgen: Herbstdiät…das it jetzt fällig!
    Danke liebe Arabella, manchmal muß man per Weintrauben mit dem Zaunpfahl winken.
    LG
    Nixe

    Gefällt 1 Person

  9. Leider habe ich nur noch klägliche Reste vom Wein und die Trauben werden immer von irgend jemand (?) geklaut. Aber gestern habe ich bei meiner Freundin welche genascht, wirklich lecker. ich würde sie auch alle einfach so verputzen.
    LG Marlie

    Liken

  10. wie immer, wieder ein interessanter Post,wirsind reich, in gewissem Sinne……

    Liken

  11. Bezieht sich nur auf rot e Trauben oder?

    Liken

  12. Lasst sie euch schmecken. 🙂
    LG, Eberhard

    Liken

  13. schicke mir welche, alles Gute

    Liken

  14. Dann lasst es euch mal schmecken! 🙂

    Liken

  15. Wir haben dieses Jahr auch Unmengen und im Biergarten haben sich leider schon die Vöglein reichlich bedient.
    Aber an denen, an der Pergola, habe ich mich auch schon einige male gelabt 😉

    Es sind *Fragolino Trauben und zuckersüß 😉

    Deine schaun auch super aus und direkt zum reinbeißen.

    Danke für die vielen Infos, ist toll, was man so alles bei dir erfährt ❤

    Gefällt 1 Person

  16. Bei mir haben es Beeren in welcher Menge auch immer noch nie bis zur Marmelade geschafft. Höchstens (!) mal ein Heidelbeermus (mit viel Beerenschwund bis sie mal in der Pfanne sind).

    Liken

  17. Ah, Danke für den Hinweis eben, dann werde ich nun gleich mal Traubensaft trinken. 🙂
    Aber meine Kerne in den Trauben sind wirklich riesig, sie machen ca. 1/4 des Inneren der Traube aus. Ich versuche, sie dennoch zu ein paar Rosinen zu trocknen, so als Test. Merci. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s