Stille

image

Nur schwach durchdringt ein Sonnenstrahl das Himmelgrau. Trotzdem wirkt nichts trist in diesem überfluteten Grün darunter, das hinter meiner offenen Verandatür beginnt.
Milde 20 Grad strömen in’s Zimmer, begleitet von einem Duft, den nur der Garten schenkt. Nach Wiese und Bäumen, bald blühen Holunder und Jasmin.
Barfuß stehe ich auf meinen glatt spiegelnden Küchenfliesen, die Füße genießen deren Kühle, sind den Hackenschuhen entflohen, fühlen Kontakt zum Boden.
Hinter mir ist der Backofen noch warm vom Kuchen. Sein Geruch vermischt sich mit dem Gesang einer Amsel, die draußen im Garten ihr Abendbrot besingt.
Meine Hände schälen quietschend frische Spargelstangen, wickeln sie in rotglänzenden Schinken.
Die Gedanken fließen entspannt dahin, dem Gärtnergatten entgegen, der sich bald, auf’s gemeinsame Essen freuend, auf die Heimfahrt begibt.
Stille umgibt mich, dankbar gebe ich mich ihr hin.

image

Ich bin zuhause …

47 Antworten zu “Stille

  1. Schön. Und schönen guten Morgen. Zur Amsel kann ich nur sagen: ich habe noch nie mein Essen besungen, obwohl ich guten Grund dazu hätte -Frl. Schneefeld kocht nämlich wie für die Oper-, aber mein Appetit ist zu rasch für Arien und mein Mund zu abgelenkt, um künstlerisch tätig zu werden. So kommt zumeist nur ein Schmatzen dabei heraus.
    Herzelig-krümelig
    Wuff!

    Gefällt mir

  2. Monika-Maria Ehliah

    … da möchte ich sofort hineinsteigen in das Bild …
    Segen!
    M.M.

    Gefällt mir

  3. Schön bei Dir!

    Gefällt mir

  4. mannigfaltiges

    Wunderbar und treffend beschrieben.
    lg-eab

    Gefällt 1 Person

  5. schön und so voller Dankbarkeit.. 🙂

    Gefällt mir

  6. *seufz*
    Flieder! Bei mir riecht es nach Flieder! Wie ich das liebe, diese zwei Wochen, wo bei den Nachbarn der Flieder blüht!
    Einen wunderschönen Tag dir! 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Ein wunderbarer Morgen, liebe Arabella. Ich habe mich sofort zuoberst neben den Schuhen auf die Holztreppe gesetzt, um die poetische Stimmung zwischen Garten und Küche zu geniessen, zu träumen, dabei den Gartenduft zu atmen, die Amsel flöten zu hören und den feinen Geruch aus der Küche wahr zunehmen. Hab Dank.
    Liebe Grüsse Ernst

    Gefällt 1 Person

  8. Mir fielen natürlich sofort die Sportschuhe auf 🙂
    Und scheinbar stehen sie auch nicht nur zur Zierde, sondern werden genutzt! So soll es sein!

    Gefällt mir

  9. Wie wunderbar geschrieben! 🙂 ❤

    Gefällt 1 Person

  10. Solche Stille, nur unterbrochen vom Vogelgezwitscher, die genieße ich auch immer wieder.
    Obwohl deine Koch Geräusche auch nicht zu überhören sind, obwohl sie nicht laut sind.
    Das Danach war bestimmt wunderbar.

    Gefällt mir

  11. Wundervoll. 🙂
    Hoffe, es hat geschmeckt.
    lg kitty

    Gefällt mir

  12. Beneidenswert. Ich habe wieder die Heizung aufgedreht und die Oleander vor dem Ertrinken retten müssen. Grüße aus dem Gebirge.

    Gefällt mir

  13. Zauberschöner Post 🙂

    Gefällt mir

  14. Hübsch und gemütlich sieht es aus bei Dir 🙂
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

  15. Ain’t no place like home…

    Gefällt mir

  16. Wieder so gekonnte Bilder 😉

    Gefällt mir

  17. Toll geschrieben und schöne Bilder. Dir noch einen schönen Abend. L.G.

    Gefällt mir

  18. Super super schön geschrieben*-*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s