Dieses kribbeln in mir…

…ist einfach nicht mehr zu stoppen.
Februar.
Die Haut sehnt sich nach Sonne, der ganze Körper will Licht und Luft und Frische.
Die Fenster weit aufreißen möchte ich, den Wintergeruch verjagen.

image

Die gleißende Februarsonne bringt es an den Tag. Überall hat sich der Winter staubig versteckt.
Ha, ich werde es ihm zeigen.
So dachten schon die alten Römer.
Februare ist lateinisch und heißt reinigen. Sie nannten also gleich den ganzen Monat nach den in ihm zu erledigenden Arbeiten.
Die alten Germanen hielten mit. Nach der Schneeschmelze wurden hier die Speicher- und Vorratskammern gesäubert, leer waren sie sowieso gerade.

image

Und da über viele Jahrhunderte hinweg der Rauch der offenen Feuer die Stuben verrusste, war nun die Zeit, dies zu reinigen gekommen.
So begannen die ersten Arbeiten im Jahr mit dem Frühjahrsputz.

image

Im alten Persien war das nicht anders.
Hier wurde Noruz – das Neujahrsfest – gefeiert.
Noruz lag um die Zeit der Tag – und Nachtgleiche, also in der Zeit vom 19. bis zum 21.März.
Auch diesem Fest ging ein umfassender Hausputz voraus.
Auch das jüdische Pessachfest wird von vielen für den Ursprung des Frühjahrsputzes gehalten.
Die an ihm gereichten Speisen mussten ungesäuert sein, also frei von Weizen, Roggen, Hafer, Gerste oder Dinkel.
Um das zu gewährleisten, wurde das ganze Haus ausgefegt, damit sich nur ja kein Körnchen in die Speisen verirrte.
Da sich so viele Nationen und Religionen einig sind in Bezug auf einen sauberen Beginn des Frühlings, frage ich mich, warum sie sich nicht einig werden in Bezug auf eine saubere Beziehung mit – und untereinander.
Wie man sieht haben wir alle den gleichen Ursprung und ähnliche Bräuche.
Zeit ist es alte Vorurteile auszukehren.
Fange ich also im Kleinen und bei mir an und kehre, fege, wische und putze und poliere alle Überreste des Winters hinweg.
Gut fühlt sich das an, wenn durch die weitgeöffneten Fenster die frische, noch kühle Luft durch’s Haus strömt und die Glasscheiben mit der aufsteigenden Sonne um die Wette glänzen.

image

Die Vögel zwitschern schon erste Frühlingslieder und ich bin wieder guten Mutes.
Überall blitzt und strahlt es und gleich befülle ich mir noch einen ersten, frühen Blumenkasten.
Für soviel Fleiß belohne ich mich mit einem ausgiebigen Bad in Meersalz und entschlacke und reinige auch mich.
Kribbelig fühle ich mich nun immer noch.
Vor Freude über die Frühlingsfrische und den Blauhimmel.

image

74 Antworten zu “Dieses kribbeln in mir…

  1. Ich putze heute auch einiges, wie passend 😀

    Gefällt mir

  2. Super, du bist wild entschlossen ! Ich hatte für dieses WE ja ähnliches vor, ich wollte beginnen meine Terrassen frühlingsfertig zu machen,aber es ist einfach noch zu kalt.
    Interessant deine Recherche über Frühjahrsputz in verschiedenen Kulturen. Da sieht man die Weisheit, wie der spirituelle und der praktische Aspekt des Lebens verbunden werden …

    Gefällt mir

  3. …viel Spaß beim Frühjahrsputz.
    Ich habe mich noch nicht dazu errungen, muss aber wohl sein 🙂 !
    Lieben Gruß Lis

    Gefällt mir

  4. Hach, schön – und ansteckend! 🙂

    Gefällt mir

  5. It’s a trip in your Paradise!!!!
    🙂
    Piero

    Gefällt mir

  6. Wie bitte???…also frei von Weizen, Roggen, Hafer, Gerste oder Dinkel.? Geht ja gar nicht!
    Ach, wegen der Putzerei ist der Februar so kurz? Also relativ, aber irgendwie auch zu lang.

    Gefällt mir

  7. Sehr fleißig, Frau Arabella!!! Ich bin begeistert. Kann noch nicht von derlei Frühlingsgefühlen berichten. Hier noch immer viel zu viel Grau und Schnee. (Ausreden finden sich immer!) Ich sehne mich … und meine Fensterscheiben auch 😉!

    Ein sonniges Wochenende dem Gärtnergatten und Dir!
    Liebe Grüße Frau Antje

    Gefällt mir

  8. Ein herrliches Gefühl, wenn der erste Frühjahrsputz geleistet ist, noch ist alles überschaubar, ich liebe diese Zeit , diese Vorfreude. Morgens singen die Vögel schon ganz anders, die Kraniche kommen zurück, es geht bald los.
    Wir sind bereit Arabella!
    Liebe Grüße Marlies

    Gefällt mir

  9. Frühjahrsputz. Steht bei uns nächste Woche an.

    Gefällt mir

  10. ja, die sonne bringt es an den tag! 🙂
    ich bin schon fast durch dank einiger freier tage!
    heute ist freutag und räuchertag und backtag! 🙂

    deine post ist da! juchhuuu! 🙂 die liebe!
    hab hier schon mal ganz herzlichen dank!
    🙂 du bist so ein großer schatz

    Gefällt mir

  11. schöne Bilder, super Text, liebe Arabella,

    Gefällt mir

  12. schönes Wochenende, Klaus

    Gefällt 1 Person

  13. & was macht das AlpenVolk, wo sich WinterWeiss, Kälte und die ausbleibende Blumenpracht wohl so ab und an, wie ich`s auch in dem Fall schon mal selbst erlebt, bis in den Mai hin zieht?, hmmm…

    Gefällt mir

  14. Das zu lesen macht schön Laune
    Mal herzlichen Dank für den frisch polierten Text und die Wiener-Bilder in blaukahlastig. Es himmelt einfach zu herrlich🍃

    Gefällt mir

  15. Wie wunderbar, dieses Kribbeln!.. Voll ansteckend! 😉 Mache mich die nächste Woche auch drauf und dran….!! Ärmel hoch und auf gehts!
    Schönes Wochenende wünsche ich Dir, liebe Arabella!
    Liebe Grüße, Emmi! 😉

    Gefällt mir

  16. Hihi…dann wirst du es vor lauter Eifer gar nicht bemerken, wenn ich dir fix ein paar zu reinigende Dinge von meinem Haushalt dazwischen mogele.
    Ich schick mal meine Drohne herüber 🙂
    und wünsche: Gut Putz!!

    Gefällt 1 Person

  17. Also dann…..Putzlappen raus und loslegen!
    Niemals macht das Putzen so viel Spaß wie im Februar, wenn die ersten, sachten Frühlingsahnungen durch die Luft wehen….
    LG von Rosie

    Gefällt mir

  18. Hallo liebe Arabella, das erinnert mich daran dass ich auch wieder kräftig putzen muss. Ist diese Woche leider liegen geblieben, so wie ich auch 😉 Aber kommende Woche lege ich los. Versprochen. Damit der Winter endlich gehen kann 🙂 🙂

    Gefällt mir

  19. der Pessachputz beginnt bald. da werden auch alle Schraenke, in denen Kekse, Nudeln, Mehl und aehnliches waren, werden gruendlich gesaeubert, ueberall, wo Essen war, alle Topfschraenke, etc. Bist herzlich eingeladen, zum Mitmachen.

    Gefällt mir

  20. Kekse mit Zimt mache ich keine aber sehr gute Kuchen

    Gefällt mir

  21. Für so umfassende Aktionen fehlt mir leider die Zeit, ich muss die Arbeit immer in kleinen Häppchen erledigen. Bin gerade am Ausmisten, das tut auch sehr gut. Eigentlich kein Wunder, dass es die Menschen nach einem langen Winter nach Luft, Licht und Ordnung sehnt. Gut, dass wir in unseren Breitengraden 4 Jahreszeiten haben, da kommt immer ’ne neue, sobald man sie braucht ;o)

    Gefällt mir

  22. Da ich mich nicht mehr bücken kann, ohne Schwierigkeiten zu bekommen (Krämpfe) kann ich nur fegen oder wischen.
    Für das Fenster putzen haben meine Hände keine Kraft mehr.
    Also darfst du gern kommen und deine Kraft hier ausleben.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  23. Wir renovieren gerade das Arbeitszimmer. Danach lohnt sich der Hausputz, denke ich. 🙂

    Gefällt mir

  24. Welch putziger Post! 😉

    Ja, auch bei uns wurde der Schrubber geschwungen….

    LG
    AnDi

    Gefällt mir

  25. Bei dir ist der Frühling schon angekommen. L.G.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s