Ich wünsch‘ mir gelbe Blüten…

Nun bin ich kein Gemüsegärtner.
In meinem Garten gibt es Wiese, Bäume, Kräuter, Blumen und Beeren und mit etwas Glück Sonne.
Im vergangenem Jahr versuchte ich es mit Kürbisen, einem Lieblingsgemüse der Schaukelinhaberin, die Schneckenspeise wurden.
Erst Ende der Saison im Oktober zeigten sich noch einmal herrlich gelbe Blüten, die bald darauf dem Frost zum Opfer fielen.
Momentan sieht’s meist, von gelegentlichen Lichtspielen abgesehen, grau aus. Einzige bunte Zierde sind meine Vögelchen.
Noch im vergangenen Jahr habe ich mit Andi vom Schlemmerbalkon
http://schlemmerbalkon.wordpress.com/
eine gemeinsame Aufzucht von Tomatenpflanzen aus Kernchen geplant.
Das gefällt mir gut.
Tomaten sind kein Gemüse, Tomaten sind Beeren.
Passt also.
Die wohlriechenden Pflanzen haben herrliche gelbe Blüten.
Bis in’s 17. / 18. Jahrhundert hinein waren sie als reine Zierpflanzen genutzt.
Hervorragend.
Am Sonntagnachmittag befülle ich eine Schale mit Aufzuchterde.

image

Die Körnchen sind winzig.
Ich habe mir eine Sorte ausgewählt, die für Töpfe, ja sogar für Ampeln geeignet ist.
Mein Garten liegt in einem kühlen Gründe. Ich werde die Tomaten an der Südseite des Hauses, in der Nähe vom Wein, platzieren.  Ob hängend oder stehend überlege ich mir noch.
Also, wenn es zum Überlegen kommt, die Pflanzen sich gut entwickeln.
Vorerst sind es Minikernchen, die hier aus der riesigen Tüte kullern.
Was für ein unnützer Aufwand an Verpackung.

image

Die Tomaten ist ein Nachtschattengewächs und hat eine große Verwandschaft.
Kartoffeln, Paprika, Aubergine zählen dazu, genau wie Tollkirsche, Alraune, Engelstrompete, Petunie und Tabak.
Wenn die alle kommen…
Lange hieß die Tomate, die seit 1500 in Europa bekannt ist,  Liebesapfel oder Paradiesapfel.
Erst im 19. Jahrhundert wurde ihr aztekischer Name xitomatel –  abgeändert in Tomate – gebräuchlich.
Die Kernchen bette ich weich in Erde.

image

Aus den kleinen weißen Pünktchen sollen einmal gelb blühende, reichlich Beeren tragende Pflanzen werden.
Hoffentlich.
Rote, duftende, sonnenwarme Tomaten zum Vernaschen sollen daraus reifen.
Die Farbeskala ist mittlerweile breit.
Es gibt Tomaten in weiß, gelb, orange, schwarz, braun, rosa, gestreift und eben in rot.
1873 auf der Wiener Weltausstellung machte sie das erste Mal in Europa als Gemüse zum Verzehr auf sich aufmerksam.
Seit 1900 konnte man sie auf den Wiener Märkten regelmäßig finden.
In Deutschland begann ihr Siegeszug erst nach 1945.
Meine Kernchen habe ich angegossen und sie stehen jetzt warm und sonnig auf meiner Fensterbank über der Heizung.
Gutes Gedeihen den Pflanzen vom Schlemmerbalkon und von meiner Fensterbank.
Wir sehen uns hoffentlich.

image

47 Antworten zu “Ich wünsch‘ mir gelbe Blüten…

  1. Daumen gedrückt 🙂 💛

    Gefällt 1 Person

  2. na dann mal viel spaß! 😀 und einen grünen daumen. und an die kartoffeln mußt du dann auch. eine herrliche zierpflanze 🙂 und so genügsam. vielleicht steckst du einfach 2-4 in deinen kompost. (später!)
    einen wunderbaren guten morgen wünsche ich dir aus dem nun doch sehr verschneiten nordosten ❤

    Gefällt mir

  3. Wie schön! 🙂 Ich drück deinen kleinen Samenkörnern die Daumen ♡

    Mal schauen, ob ich heuer selbst zu welchen komm. Aber dafür muss erstmal überhaupt der Garten angelegt werden 😉

    Grüße, tamara

    Gefällt mir

  4. Da wünsche ich gutes gedeihen.

    Gefällt mir

  5. Da wünsche ich frohes wachsen.Einen schönen Mittwoch lieber Gruß Gislinde

    Gefällt mir

  6. Btw. Bananen sind auch Beeren, Gurken sind Panzerbeeren (also etwas auch kein Gemüse?), dafür sind Erd“beeren“ keine sondern Sammelnussfrüchte 😉

    Gefällt mir

  7. Him“beeren“ und Brom“beeren“sind Sammelsteinfrüchte. Unser Botanikprof hatte großes Vergnügen, uns mit den Fruchtformen zu verwirren 😉

    Gefällt 1 Person

  8. ja, auch, und weil es eben immer genau ein Kern ist, jeweils umgeben von einer eigenen Fruchthülle, praktisch wie viele kleine Kirschen zusammen (sind ja auch Steinfrüchte). Die Stachelbeere ist dagegen eine richtige Beere, die ebenfalls vielen Kerne sind in da einer gemeinsamen Fruchthülle. Bei der Erdbeere ist das, was wir essen, eigentlich der Blütenboden, die eigentlichen Früchte (Nüsse) sind die kleinen Kernchen.
    Ist lange her, und ein „richtiger“ Botaniker bin ich nie geworden 😉

    Gefällt 1 Person

  9. Ich wünsche dir einen grünen Daumen und eine reiche Ernte.

    Gefällt mir

  10. alles dabei, wenn ich darf, lass dich drücken am Weltknuddeltag, liebe Grüße, Klaus

    Gefällt mir

  11. Da wünsche ich viel Glück. Bei uns ging alles schief.

    Gefällt mir

  12. Viel Erfolg Arabella, ich schaue Euch zu und bin mal gespannt. Ich setze meine Tomatensamen immer einzeln in kleine Töpfe und sie kommen auch unter eine Haube, wegen der Luftfeuchtigkeit, außerdem säe ich erst Ende Februar aus. Nun werde ich mal sehen, wie gut dass so auf andere Weise klappt. lg Marlies

    Gefällt mir

  13. Meine Daumen sind gedrückt und ich wünsche gute Zuchterfolge liebe Arabella.
    Mir fiel grad ein, als ich deine Geschichte zur Tomate las, die Österreicher sagen ja auch *Paradeiser zu ihr und die Ungarn *Paradicsom 😉

    Schönen Tag noch

    ❤ eliges Uschi

    Gefällt mir

  14. Ich habe jedes Jahr eine Tomate auf meinem Küchenfensterbrett, seit mal eine als Blinder Passagier in der Gartenerde meiner Eltern mitreiste. So eine kleine Cherrytomate. Meine Vom-Strauch-in-den-Mund-Tomate…

    Viel Spaß mit den Deinen!

    Liebe Grüße
    Stachelvieh

    Gefällt mir

  15. 😃 Auf die gestreiften bin ich seeeehr gespannt…!!! 🌱 Und wünsche natürlich viel Erfolg! LG heike

    Gefällt 1 Person

  16. Herrlich -Tomaten! Wenn ich das meiner Tochter erzähle, gibt es als Erstbepflanzung für unseren Balkon Tomaten statt Blumen – das gefällt mir sogar besser als Geranien, Geranien, Geranien …
    Grüßle

    Gefällt mir

  17. Hi, da geht sie los, die Gartenarbeit 😀 Bin gespannt auf Deine Tomaten.
    Bei mir im Garten gibt es gewöhnlich viele gelbe Blüten. Ich mag die Farbe zumindest bei den Blumen sehr.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

  18. Wir stimmen Dir absolut zu was die Unverhältnismäßigkeit der Verpackungen für Saatgut angeht! Das fällt uns auch immer wieder negativ auf!

    Wir freuen uns, dass es nun los geht und drücken Dir ganz doll die Daumen für einen reichen Blüten- und anschließenden Tomatensegen!!! 🙂

    Liebe Grüße
    AnDi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s